Zwei Jugendteams, mehr Mitglieder
Jahresbericht bei den "Eichenlaub"-Schützen

Ihre letzten Rechenschaftsberichte hielten "Eichenlaub"-Vorsitzender Martin Dobmeier (Zweiter von links, neben Schriftführer Michael Eichermüller) und Jugendleiterin Bernadette Haas (rechts, neben Kassierin Birgit Wegmann). Künftig leiten die (in Abwesenheit gewählten) Schützenmeister Roland Hösl und Roland Thomas den Verein, Thomas übernimmt obendrein die Leitung der Jugendabteilung. Bild: bjp
Vermischtes
Pressath
04.02.2016
159
0

Mannschafts-"Silber" beim Gauschießen, Klassenerhalt für die erste Mannschaft: Diese und weitere achtbare sportliche Leistungen standen im Mittelpunkt des Jahresberichts, den Schützenmeister Roland Thomas für die Hauptversammlung der Zessauer "Eichenlaub"-Schützen verfasst hatte.

Zessau. Mit einem sechsten Tabellenrang habe die erste Luftgewehrmannschaft im Rundenwettkampf 2014/15 ihren Platz in der Gauoberliga behauptet, berichtete Thomas. Anstelle der zweiten Mannschaft, die in der Saison 2014/15 Platz zwei in der D-Klasse erreicht habe, nehme am aktuellen Rundenwettkampf ein ebenfalls erfolgreiches "Auflage"-(Senioren-)Team teil.

Sieben junge Schützen


Treue "Kameraden"Viele Ehrungen

Lang war wiederum die Liste der bei der Hauptversammlung der "Eichenlaub"-Schützen geehrten treuen Mitglieder. Eine Anerkennung erhielten:

für 10 Jahre Mitgliedschaft: Dr. Rolf Becker, Philipp Schwitalla, Jürgen Pfleger;

für 40 Jahre: Beate Bauer, Roland Kliebhan, Thomas Komm, Uwe Komm, Margit Kraus, Richard Pfleger, Waltraud Pöhlmann, Rudolf Pöllmann, Rainer Rupprecht, Barbara Schloderer, Albert Schwitalla, Klaus Schwitalla, Josef Stangl;

für 50 Jahre: Ingeborg Achatz, Herbert Ackermann, Johann Ackermann, Angela Götz-Donau, Oswald Judas, Rudolf Keck, Marlies Keilberth, Herbert Landgraf, Peter Landgraf, Eduard Lober, Irmgard Schmidt.

Mit einer Schweigeminute gedachten die "Eichenlaub"-Schützen des verstorbenen Mitglieds Harald Müller. (bjp)
Als Höhepunkt des letzten Jahres erwähnte der Schützenmeister das von seinem Verein ausgerichtete Sparkassen-Pokalschießen mit 148 Sportlern aus 14 Vereinen des Altlandkreises Eschenbach. Auf ihrem heimatlichen Terrain hätten die Gastgeber immerhin mit einem fünften Platz abgeschlossen. Vom Gauschießen in Meerbodenreuth seien die Zessauer sogar als Zweitbeste der Mannschaftswertung sowie mit der von Kaspar Nettesheim eroberten "Schmankerlscheibe" nebst Spanferkel als Siegespreis nach Hause zurückgekehrt.

Willkommene Gäste seien die Sportfreunde von "Eichenlaub" Pressath, die ihren Schießstand in dem zur Sanierung anstehenden "Haus der Vereine" vorerst nicht nutzen könnten und deshalb ihr Training nach Zessau verlegt hätten, ließ Roland Thomas noch wissen. Gute Nachrichten brachte Jugendleiterin Bernadette Haas mit: Sieben Nachwuchsschützen gehören derzeit der Jugendabteilung an, die Trainingsabende seien "immer sehr gut besucht". Am aktuellen Rundenwettkampf 2015/16 beteiligten sich sogar zwei Jugendteams, wobei es zum Saisonstart EDV-Probleme beim Oberpfälzer Nordgau gegeben habe: "Versehentlich waren wir und noch ein weiterer Verein als 'nicht gemeldet' eingetragen worden. Das Problem wurde aber gelöst."

Speziell für das Training der Acht- bis Zwölfjährigen habe der Verein ein Lichtgewehr angeschafft, berichtete Haas. Unvergessen seien ein Pizzaessen bei Familie Nettesheim und das von "Learning Campus"-Chef Stephan Müller unterstützte dreitägige Sommerzeltlager bei Nabburg. Zufrieden war auch Vorsitzender Martin Dobmeier mit dem abgelaufenen Vereinsjahr, in dem dank dreier Neueintritte die Zahl der Mitglieder leicht gestiegen sei. Viele davon hätten wiederum die Vereinsarbeit aktiv mitgetragen: "Ohne diese Mitarbeit könnte unser Verein die vielfältigen Aufgaben nicht bewältigen." Bewährt habe sich auf's Neue die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Zessau/Weihersberg bei der Betreuung des Gemeinschaftshauses und der Organisation zahlreicher Veranstaltungen.

Haus als "Visitenkarte"


Auch Bürgermeisterin Carmen Pepiuk, die beim letztjährigen Königsschießen überraschend den Schützenliesl-Titel erobert hatte, lobte die fruchtbare Vereinsarbeit, die "das Gemeindeleben bereichert". Das Gemeinschaftshaus werde von den beiden Zessauer Vereinen vorbildlich gepflegt und sei dank eines vielseitigen Veranstaltungsangebots zur "repräsentativen Visitenkarte" von Ort und Gemeinde geworden.

Wahl mit "Ladehemmung"Etwas "gutes Zureden" insbesondere durch Bürgermeisterin Carmen Pepiuk, Altbürgermeister Dieter Klein und Gemeinderat Bernhard Dötsch war nötig, um eine "Ladehemmung" bei der Kür eines neuen Schriftführers für die Schützengesellschaft "Eichenlaub" zu beheben. Doch schließlich konnte der Knoten gelöst werden, als sich Ingeborg Achatz bereitfand, das "schwer vermittelbare" Amt zu übernehmen.

Die wichtigste Neuerung an der Vereinsspitze ist allerdings die Verschlankung des Vorstands. Nach einer schon im Vorjahr verabschiedeten Satzungsänderung entfällt das Amt des Vorsitzenden, dessen Aufgaben bereits weitgehend auf den Schützenmeister oder die für Gemeinschaftshaus und Veranstaltungen zuständige "Schützen/Feuerwehr GbR" übergegangen waren. Fortan leitet und vertritt der Schützenmeister den Verein. In diese Position wählte die Hauptversammlung den bisherigen zweiten Schützenmeister Roland Hösl. Dessen Vorgänger Roland Thomas steht ihm in den nächsten drei Jahren als Stellvertreter zur Seite und übernimmt obendrein das Amt des Jugendleiters.

Kassierin bleibt Birgit Wegmann, zu ihrem Stellvertreter wurde der frühere Schriftführer Michael Eichermüller berufen. Bestätigt wurden als stellvertretender Schriftführer Daniel Lober, als zweiter Jugendleiter Kaspar Nettesheim und als Kassenprüfer Peter Ackermann und Kristina Müller. Als Beisitzer fungieren die bisherige Jugendleiterin Bernadette Haas, Margitta Landgraf, Marianne Nettesheim und Agnes Prösl. Mit Beifall verabschiedete die Versammlung die ausscheidenden Vorsitzenden Martin Dobmeier und Josef Lober. (bjp)


Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.