Ausbildungszertifikat für Firma Lippert
Ausgezeichnete Ausbildung

Die Verantwortlichen (von links) Jasmin Roth, Klaus Gredinger, Claudia Wildenauer-Fischer, Gerald Sper, Christian Sper, Corinna Bscherer und Alfons Haimerl freuen sich über den Preis. Bild is
Wirtschaft
Pressath
17.03.2016
478
0

Der Anteil der Auszubildenden, die Übernahme nach der Ausbildung und die Qualität der Ausbildung sind die Kriterien, die ein Betrieb erfüllen muss, um ein Ausbildungszertifikat zu erhalten. Eine Firma in Pressath hat das dieses Jahr geschafft.

Der Ausbildungsmarkt hat sich längst zugunsten der Bewerber gedreht. Seit Jahren übersteigt die Zahl der gemeldeten Ausbildungsstellen im Agenturbezirk Weiden die Zahl junger Menschen, die über die Agentur für Arbeit oder Jobcenter eine Ausbildungsstelle suchen. Das duale Ausbildungssystem bietet Unternehmen die Chance, den Fachkräftebedarf langfristig zu sichern. Im Hinblick auf den Fachkräftebedarf ermöglicht eine duale Ausbildung beste Berufsperspektiven.

Jährlich werden im Bereich der Arbeitsagentur Weiden engagierte Betriebe, die einen sehr hohen Stellenwert auf das Thema Ausbildung legen, mit einem Ausbildungszertifikat ausgezeichnet. Heuer ist die Firma Maschinen- und Stahlbau Julius Lippert in Pressath unter den ausgezeichneten Betrieben. In einer Feierstunde zu der Bereichsleiterin Claudia Wildenauer-Fischer, Arbeitsvermittlerin Yasmin Roth und der Teamleiter im Arbeitgeber Service der Agentur für Arbeit, Klaus Gredinger gekommen waren, wurde das Ausbildungszertifikat an den Geschäftsführer der Lippert-GmbH, Gerold Sper übergeben. Mit dabei war auch Christian Sper, der Technische Leiter, Alfons Haimerl (Leiter Personal) und Corinna Bscherer (Assistenz).

Besonderes Engagement


Claudia Wildenauer-Fischer und Klaus Gredinger lobten das ganz besondere Engagement der Firma Lippert im Bereich Ausbildung. Drei wesentliche Kriterien seien für die Vergabe des Zertifikates maßgeblich gewesen, nämlich der Anteil der Auszubildenden bei den Beschäftigten, die Übernahme nach der Ausbildung in die Firma und die Qualität der Ausbildung. "Hier hat die Firma über viele Jahre hinweg beispielhaftes geleistet und sich einen herausragenden Ruf erworben", betonten die Vertreter der Agentur.

Zur Zeit sind 29 Auszubildende im Betrieb und im September kommen 12 dazu, was dann einen Anteil von 17 Prozent der Belegschaft darstellt, erläuterte Christian Sper. Ausgebildet werden Industriemechaniker, Zerspanungsmechaniker, Elektroniker für Betriebstechnik und technische Produktdesigner.

Komplettes Spektrum


Die Firma Lippert arbeitet auf zwei Geschäftsfeldern: Maschinen und Anlagen für die keramische Industrie, mit den Schwerpunkten Geschirr, Sanitär und Technische Keramik sowie in der Sparte Förder- und Automatisierungstechnik für verschiedene Branchen. Lippert bietet dabei das komplette Leistungsspektrum aus einer Hand an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.