"Klangmagier" und der "Paganini auf der Kniegeige" wagen bei Wurzer Sommerkonzerten ein ...
Vier Mal Max Reger unterm Nussbaum

Kultur
Püchersreuth
23.08.2016
24
0

Wurz. "Für Max Reger zum 100. Todestag" überschreiben Christian Brunner und Henri Bonamy ihr Sommerkonzert am Samstag, 27. August, um 18 Uhr. Bei sonnigem Wetter kommen die Zuhörer im Schatten des alten Nussbaums im historischen Pfarrhof in den Genuss aller vier Cellosonaten des Oberpfälzer Komponisten. Bei schlechtem Wetter spielen "der Paganini auf der Kniegeige", der Cellist Brunner, und "der Klangmagier", Pianist Bonamy, im ehemaligen Marstall.

Selten sind Regers vier Sonaten für Cello und Klavier an einem Abend zu hören, und nur wenige Musiker sind offenbar in der Lage, ein derart anspruchsvolles Programm in einem Konzert auf die Bühne zu bringen, Brunner und Bonamy nehmen die Herausforderung an. Brunner ist erster Preisträger des internationalen Wettbewerbs "Rovere d'Oro". Er erhielt mit fünf Jahren seinen ersten Violoncellounterricht und war mit zwölf Jahren Jungstudent.

Nach dem Abitur studierte der Schweizer Meteorologie. Sein anschließendes Cellostudium schloss er nach nur vier Semestern ab. Bonamy, Pianist und Dirigent französischer Herkunft, ist auf Erfolgskurs. Zunächst studierte er in Paris und Madrid. Sein Meisterklassen-Diplom legte er in München ab. Er ist Professor für Klavier an der Universität in Seoul und Chefdirigent des Münchner Jugendorchesters. Karten für 20 Euro gibt es bei NT-Ticket sowie an der Abendkasse. Kinder bis sieben Jahren sind frei.
Weitere Beiträge zu den Themen: Max Reger (112)Wurzer Sommernkonzerte (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.