Abwassergebühren steigen drastisch an
"Kohle" für Kanal

Lokales
Püchersreuth
12.11.2014
5
0
Es war eine unangenehme Gemeinderatsitzung. Bürgermeister Rudolf Schopper hatte versehentlich erst 30 Minuten vor Beginn der Zusammenkunft die Elektroheizung angestellt. Die Räte nahmen es entspannt ("die ersten Sparmaßnahmen") und behielten einfach ihre Jacken an.

Erster Punkt war die Erhöhung der Kanalgebühren. Die Gemeinderäte hatten ganz schön zu schlucken, als ihnen der Geschäftsführer der Verwaltungsgemeinschaft, Mathias Kneidl, das Zahlenwerk für die beiden Abwasser-Werke in Püchersreuth und Wurz vortrug. Am schlimmsten erwischt es Püchersreuth und Ilsenbach. Dort kostete der Kubikmeter bisher 1,13 Euro. Ab 1. Januar erhöht sich der Betrag um 115 Prozent auf 2,43 Euro. Dies bleibt so bis Ende 2017.

Im Ortsteil Wurz erhöht sich die Rechnung um 28 Prozent auf 3,33 Euro, bisher waren es 2,60 Euro. In das Zahlenwerk der beiden Kläranlagen, so Kneidl, fließen alle Kosten wie Reparaturen, Ersatzteile, Strom, Messungen, Schlammentsorgung und die Gemeindearbeiter ein. Weiter betonten VG-Leiter und Bürgermeister: "Wir dürfen keine Rücklagen bilden auch in Hinblick auf die Zukunft der Kläranlage Püchersreuth." Einstimmig nahm der Gemeinderat die Erhöhung an. Dass am Badeweiher Sanierungsbedarf besteht, das zeigte der Vorsitzende der Fischerfreunde, Josef Schönberger, an Hand von Bildern auf. Entweder die jetzige Leitung werde geschützt durch schwere Steine oder man verlegt im Weiher eine Kunststoffleitung.

Schönberger schlug als Termin Herbst 2015 bis Frühjahr 2016 vor. Man könnte dann auch planen, wo Fische überwintern. Ein Diskussion entfachte die Frage über die Anschaffung eines Wasser-Loggers im Gemeindeverbund Störnstein, Kirchendemenreuth und Püchersreuth. Die Anschaffungskosten würden sich auf 8429 Euro belaufen, jede Gemeinde müsste 2700 Euro bezahlen. Ein Wasser-Logger findet heraus, ob und warum man zu viel Wasser verbraucht. Letztendlich stimmten die Räte zu.

Für 1072 Euro wird in der Lampelmühl-Straße eine 35-Watt-Led-Leuchte installiert. In Püchersreuth und Ilsenbach wird die eigene Quellwasserversorgung eingestellt (wir berichteten). Bereits am 15. Dezember werden die beiden Gemeindeteile über die Steinwaldgruppe versorgt. Auch das Schutzgebiet wird aufgelassen. Wie mit den beiden Brunnen weiter verfahren wird, entscheidet der Gemeinderat im nächsten Jahr.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.