Polizisten gedenken in Wallfahrtskirche St. Quirin verstorbener Kollegen

Polizisten gedenken in Wallfahrtskirche St. Quirin verstorbener Kollegen (jup/lba) Die Polizeiinspektion Neustadt/WN veranstaltete in der Wallfahrtskirche St. Quirin zum 18. Mal einen ökumenischen Gedenkgottesdienst. Hauptkommissar Herbert Mattes gedachte stellvertretend für den erkrankten Dienststellenleiter Werner Hanauer der seit 1983 verstorbenen Kollegen. Die Messe hielten Diakon Martin Zenk, Pfarrer Manfred Wundlechner und Kirchenrat Matthias Herling. Zudem war die evangelische Religionspädagogi
Lokales
Püchersreuth
24.07.2015
0
0
(jup/lba) Die Polizeiinspektion Neustadt/WN veranstaltete in der Wallfahrtskirche St. Quirin zum 18. Mal einen ökumenischen Gedenkgottesdienst. Hauptkommissar Herbert Mattes gedachte stellvertretend für den erkrankten Dienststellenleiter Werner Hanauer der seit 1983 verstorbenen Kollegen. Die Messe hielten Diakon Martin Zenk, Pfarrer Manfred Wundlechner und Kirchenrat Matthias Herling. Zudem war die evangelische Religionspädagogin Dorothea Jüngst beteiligt. Der Polizeichor Weiden übernahm unter der Leitung von Joseph Frischholz die musikalische Umrahmung. Thema war Spannung. Anschaulich stellte Diakon Zenk anhand einer Gitarre die Folgen einer Überspannung dar. "Die Saite ist gerissen, sie war danach total entspannt, aber kaputt", folgerte Pfarrer Wundlechner. Damit spielten die beiden auf die anstrengende Organisation rund um den G 7-Gipfel an. "Dort, wo etwas spannend ist, braucht man Entspannung", sagte der Pfarrer. Im Anschluss fanden sich die Teilnehmer in der Gaststätte Miedl zum Erfahrungsaustausch ein. Bild: lba
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.