Ungeschminkt

Klaus Kuran zeigte den Besuchern in seinem Atelier, wie seine vielseitigen Kunstwerke entstehen. Bild: gag
Lokales
Püchersreuth
20.11.2015
8
0

Bunte Acrylbilder stehen neben von Hand weichpolierten Holzskulpturen aus Kirsche oder Zirbelkiefer. Ein Fisch aus Lindenholz, daneben ein Frauentorso in Stein. Das und noch vieles mehr gibt es in der Welt des Künstlers Klaus Kuran.

Am Wochenende öffnete Kuran sein Atelier in Püchersreuth. Im lichtdurchfluteten Holzanbau im Ahornweg gaben sich Kunstfreunde die Klinke in die Hand und begutachteten seine Werkstatt. Es ist ein Atelier der Gegensätze, in dem jedes Stück ein Unikat ist.

Motive aus Weiden

Schmuck aus Holz, Bernstein oder Alabaster in Kombination mit Silber, Süßwasserperlen und verschiedenen Edelsteinen. Radierungen, Grafiken und Figuren, von denen nur Beine und Hinterteil sichtbar sind, weil Kopf und Oberkörper in einem Stück Holz, einem Stein oder im Hintern des Vorgesetzten stecken. Dazwischen an den Wänden hängen Fotografien seines Weidener Künstlerfreundes Christoph Sollfrank. Die "Street Fotografie" fasziniert Sollfrank seit etwa zwei Jahren. Die Fotos zeigen Motive aus Weiden wie den Hertie-Abbruch oder die Bauscher-Überführung.

Kurze Momente

Auch in Regensburg, Nürnberg oder im Urlaub hatte er seine Kamera dabei. Das Augenmerk liegt auf Menschen im Alltag, ungeschminkt und ungeschönt. Es sind zufällige Begegnungen und Schnappschüsse auf dem Wochenmarkt oder bei einem Konzert, die er festhält.

Kuran zeigte den Besuchern, wie er seine Kunstwerke bearbeitet. Die Schübe sind voller Materialien, die Wände voller Bilder. Er hat eine schwere Presse zum Herstellen von Radierungen. Die schleppt er sogar mit, wenn er Kurse an der Schule gibt.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.