Bereitschaft des Roten Kreuzes feiert Segnung des Bereitschaftsheims
Ein Heim für die Helfer

Bereitschaftsleiter Stefan Radies (links), stellvertretende Kreisgeschäftsführerin Edeltraud Sperber (Vierte von rechts), Kreisbereitschaftsleiterin Kathrin Regler (rechts) und der Chefarzt des Kreisverbandes, Gerhard Wührl (Zweiter von rechts) freuten sich mit den Geehrten. Bild: lng
Vermischtes
Püchersreuth
23.12.2015
72
0

Das schönste Christkindl hat sich die Bereitschaft des Bayerischen Roten Kreuzes selbst gemacht. In vielen Stunden haben Mitglieder, Bürger und Helfer der Kirche aus der früheren Wohnung des evangelischen Gemeindehauses ein neues Bereitschaftsheim geschaffen, das gesegnet wurde.

Bereitschaftsleiter Stefan Radies erinnerte bei der Jahreshauptversammlung an die vergangenen zwei Jahre, in denen in die Schaffung des neuen Heims viel Zeit investiert wurde. Der Raum wird für Ausbildungen, Tagungen, Kameradschaftspflege und als Materiallager genutzt. Mit Verena Kramer, Sabine Wimmer und Christina Käs freute er sich über drei Neuaufnahmen und damit derzeit 25 Mitglieder, davon 17 im aktiven Dienst.

Neue Sanitäterinnen


Radies blickte auf Einsatzübungen mit der Feuerwehr, Reanimationsübungen sowie Lehrgänge der Mitglieder zurück. Die Sanitätsgrundausbildung und die Frühdefibrillationsausbildung haben Carina Wolf, Sabine Wimme und Christina Käs erfolgreich absolviert. Von allen Mitgliedern der Bereitschaft wurden 2014/2015 insgesamt 152 Stunden für Ausbildungs- und Übungsdienste sowie 231 Stunden für Lehrgänge aufgewendet.

Im Rettungsdienst leisteten die Mitglieder ehrenamtlich 1524,3 Stunden (2014) und 1722,5 Stunden (2015). Von den Absicherungen berichtete Schriftführer Josef Zahn. Insgesamt 119,5 Stunden durch neun Personen in 2014 und 377,5 Stunden von 13 Personen in 2015 wurden unter anderem für den Faschingszug und Gramaufest in Neustadt, Bürgerfest in Weiden, Backofenfest Ilsenbach, Nofilauf, Fischerstechen, Kindergarten- und Schulfest, Sankt Quirinfest, bei Fußballspielen und zur Flüchtlingsunterstützung geleistet.

Nach einem Unfall im Einsatz war das bisherige Einsatzfahrzeug, ein Skoda Fabia, nicht mehr zu reparieren, wie Fahrzeugwart Norbert Willander informierte. An dessen Stelle steht nunmehr ein VW Touran, der noch etwas umgebaut werden musste. In der Vorausschau für das kommende Jahr informierte Maxi Fleischmann unter anderem über geplante Unterrichtsabende, einen "Tag der offenen Tür" im neuen Bereitschaftsheim und die Organisation eines Erste-Hilfe-Kurses.

Urkunden für die bestandene Ausbildung zum Rettungssanitäter erhielten Christina Käs und Sabine Wimmer. Ehrungen, verbunden mit Dank für die geleistete Arbeit, gab es für Silvia Wührl, Theresa Wührl, Andre Englert, Monika Willander, Norbert Willander und Anja Radies.
Weitere Beiträge zu den Themen: BRK (137)Bereitschaft (8)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.