Gemeinderat Püchersreuth
Neue Baugebiete, neues Auto

Der Anbau (links) der Fahrzeughalle in Eigenregie ist gelungen. Die Zufahrt ist zwar noch nicht fertig, trotzdem bestellt die Gemeinde schon einmal das neue Feuerwehrfahrzeug. Bild: arw
Vermischtes
Püchersreuth
21.10.2016
75
0

Die Planungen für die Gebiete "Am Sportplatz" und "Püchersreuth Süd" nehmen Gestalt an. Zudem bekommt die Feuerwehr Wurz ein neues Mannschaftstransportfahrzeug

"Es ist in den letzten vier Wochen viel geschehen", betonte Bürgermeister Rudolf Schopper zu Beginn der Gemeinderatssitzung. Ingenieur Michael Wagner erläuterte den Flächennutzungs- und Bauplan für "Am Sportplatz": Der Wendehammer wurde etwas größer. Außerdem wurde ein Ökokataster erstellt, wodurch die geforderten Ausgleichsflächen reduziert werden konnten. Diese Grünflächen werden von den künftigen Besitzern miterworben. Für "Püchersreuth Süd" liegt das schalltechnische Gutachten vor. Für einige Parzellen wird eine entsprechende Schutzmaßnahme für die Ruheräume empfohlen. Der Gemeinderat erteilte für beide Baugebiete den Planungsauftrag an das Büro Schultes in Grafenwöhr für 110 452 Euro für Püchersreuth und fast 49 000 Euro für Ilsenbach.

Um die Förderung von 830 900 Euro aus dem kommunalen Investitionsprogramm für das Gemeindehaus und den Kindergarten in Wurz zu erhalten, müssen bis Ende November die Unterlagen bei der Regierung der Oberpfalz sein. Folgende Maßnahmen müssten laut Schopper im Gemeindehaus berücksichtigt werden: Fassadendämmung, Fenster- und Dachstuhlerneuerung, Dämmung der Kellerdecke, Trockenlegung im Außenbereich, Heizungs-, Sanitär- und Elektroanlagen sowie Beleuchtung. Für den Kindergarten ist bisher nur eine Lüftung vorgesehen. Den Planungsauftrag erhielt der Neustädter Architekt Uli Greiner. Der Planungsauftrag für den Breitbandausbau für Kleingehöfte und Weiler, bekam für 4240 Euro die Firma IKG.

Schonfrist nutzen


Die Zeno (Zukunftsenergie Nordoberpfalz), bei der auch die Gemeinde Mitglied ist, will eine Studie zum Energieverbrauch erstellen. Antragsteller ist der Markt Floß. Auf die Gemeinde kommen keine Kosten zu. Erarbeitet wird das Projekt mit der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg.

Bei der Änderung des Umsatzsteuergesetzes will die Gemeinde so verfahren wie bisher. "Wir nutzen die Schonzeit bis 31. Dezember 2020", erklärte der Bürgermeister. Den Antrag, die Gemeinde möge - wie es in anderen Orten der Fall ist - die Kosten für Kinderschwimmkurse übernehmen, lehnten die Gemeinderäte ab. "Wir haben die Ausgaben für Neugeborene gekürzt, jetzt fangen wir hier wieder an", begründete Josef Witt. Michaela Treml ergänzte, dass die Kinder der zweiten und dritten Klassen zum Schwimmkurs nach Neustadt fahren würden

Ein weiteres Thema war ein Zebrastreifen am Kindergarten. Die Kosten dafür würden sich auf 20 bis 30 000 Euro belaufen. "Dies muss überdacht werden und es gibt wenig Lösungsmöglichkeiten", erklärte Schopper. Die Durchfahrt am "Peterbergl" soll weiterhin gesperrt bleiben. Zudem lag den Räten eine Empfehlung des Landratsamts vor, das Änderungsverfahren zur Windkraftenergie aufzuheben. Die Räte stimmten dem zu. Laut dem Bürgermeister gehe außerdem der Forstwegebau Botzersreuth in die nächste Phase. Im Kindergarten hat eine neue Kraft ihre Arbeit aufgenommen und das Logo soll bald fertig sein.

Neues Feuerwehrauto


Kommandant Thomas Mathes berichtete, dass die Zufahrt für das Mannschaftstransportfahrzeug am Erweiterungsbau des Wurzer Gerätehauses am Samstag gepflastert wird. Zudem hatten 15 Hersteller Angebote für das neue Fahrzeug abgegeben. Wegen der günstigen Konditionen soll es heuer noch bestellt werden: Es wird ein Fiat Ducato von der Firma Iveco Bayern aus Weiherhammer für 28 000 Euro. 13 100 Euro kommen aus staatlichen Zuschüssen. Die Gemeinde übernimmt die Mehrwertsteuer, den Rest der Feuerwehrverein. Geliefert wird das Fahrzeug bis Pfingsten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Feuerwehr Wurz (8)Gemeinderat Püchersreuth (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.