Krieger- und Soldatenkameradschaft Ilsenbach wählt Vorstand
Neue Gesichter im Amt

Der neue Vorstand: Zweiter Vorsitzender Ludwig Kunz (sitzend, von links), Vorsitzender Lorenz Enslein, Kassier Alfons Käs und Schriftführer Hans Hausner. Bürgermeister Rudolf Schopper (stehend, links), Ehrenkreisvorsitzender Alfons Betzl (stehend, Zweiter von links) und Kreisvorsitzender Heinrich Huschka (stehend, rechts) gratulierten den Männern. Bild: lng
Vermischtes
Püchersreuth
17.02.2016
65
0

Altbürgermeister Lorenz Enslein ist neuer Vorsitzender der Krieger- und Soldatenkameradschaft Ilsenbach. Er tritt die Nachfolge von Thomas Härtl an, der sich nach drei Jahren Amtszeit nicht mehr zur Wahl stellte.

Ilsenbach. Einstimmig erhielt Enslein das Vertrauen der 28 anwesenden Mitglieder, die zudem Ludwig Kunz im Amt des zweiten Vorsitzenden bestätigten. Neuer Kassier ist Alfons Käs. Der bisherige Kassier Kurt Klinger hatte nach 19 Jahren sein Amt abgegeben. Schriftführer ist für die nächsten drei Jahre Hans Hausner.

Unter der Leitung des Wahlausschusses, bestehend aus Bürgermeister Rudolf Schopper, Kreisvorsitzendem Heinrich Huschka und Ehrenkreisvorsitzendem Alfons Betzl, wurden Johann Fütterer, Johann Käs, Kurt Klinger, Gregor Treml, Johannes Treml, Alfons Troppmann und Josef Trottmann zu Beisitzern gewählt. Die Kasse prüfen Jürgen Bartmann und Karlheinz Thoma.

Der bisherige Vorsitzende Härtl berichtete von einem "zufriedenen und erfolgreichen" Vereinsjahr, in dem es neben dem Backofenfest, der Gefallenenehrung und der Beteiligung am Gründungsjubiläum des Faschingsvereins Stammtisch Botzersreuth eine Tagesfahrt nach Prag gab. Die Kriegsgräbersammlung erbrachte wieder ein gutes Ergebnis. Zurzeit zählt die Kameradschaft 79 Mitglieder. Auf die letzte Jahreshauptversammlung blickte Schriftführer Hans Hausner zurück. Den Kassenbericht legte Kurt Klinger vor. Bürgermeister Rudolf Schopper würdigte den Zusammenhalt. Die Gefallenenehrung am dritten Weihnachtsfeiertag bezeichnete er als Alleinstellungsmerkmal. Für die geleistete Arbeit dankten auch Kreisvorsitzender Heinrich Huschka und Ehrenkreisvorsitzender Alfons Betzl. In der Vorschau auf das kommende Jahr informierte Härtl über das erste Maifest, das Backofenfest am Sonntag, 29. Mai, die Beteiligung am Sankt Quirinfest sowie die Gefallenenehrung am Dienstag, 27. Dezember.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.