Pfarrfamilienabend in der Burg Wildenau
Johanna Meier: 18 Jahre Dienst am Altar

Johanna Meier (vorne, Zweite von links) ministrierte insgesamt 18 Jahre lang. Pfarrer Manfred Wundlechner (hinten, Dritter von links) dankte ihr und allen anderen Minis, die jetzt ausscheiden. Bild: tok
Vermischtes
Püchersreuth
30.09.2016
43
0

Püchersreuth/Wurz/Wildenau. Zum Pfarrfamilienabend trafen sich die Mitglieder der Pfarreiengemeinschaft Püchersreuth/Wurz/Wildenau auf der Burg Wildenau. Dem Treffen ging ein feierlicher Gottesdienst mit Pfarrer Manfred Wundlechner in der Benefiziumskirche Wildenau voraus. Gabriele Haug an der Orgel sorgte zusammen mit ihrem Ehemann Markus als Kantor für einen musikalischen Hörgenuss neuer Lieder aus dem Gotteslob. Die Lieder hatte Alfons Scharnagl ausgewählt.

Wolfgang Dobler, Sprecher des Pfarrgemeinderats, blickte zurück. Michael Gleißner zeigte dazu Bilder. Dankbar zeigte sich Dobler, dass es im vergangenen Jahr gelungen sei, eine Gruppe zu etablieren, die sich um die Familiengottesdienste kümmert. Der Männerchor Wildenau sorgte mit Gesangseinlagen für Abwechslung.

Im Anschluss berichteten die Kirchenpfleger Wolfgang Scharnagl, Otto Fichtl und Christian Maier vom abgelaufenen Jahr. Während in Püchersreuth der aufwendige Wegebau im Kirchwald und die Renovierung der Eingangstüren der Pfarrkirche das beherrschende Thema waren, lag der Fokus in Ilsenbach auf der Prüfung der Trockenlegung der Kirche St. Johann und dem St.-Quirin-Fest. In Wildenau standen keine größeren Maßnahmen an. Das Eingangsportal wurde ausgebessert, das Kriegerdenkmal renoviert, eine Umzäunung erneuert und der Glockenstuhl vom Rost befreit. Besonderer Dank gebührte den Helferinnen, die unentgeltlich das ganze Jahr für den Blumenschmuck in den Kirchen sorgten. Beim Pfarrfamilienabend werden auch Ministranten verabschiedet. Pfarrer Wundlechner, Pfarrgemeinderatssprecher Dobler und Mesner Josef Albrecht dankten den Ministranten aus Wildenau, Püchersreuth und Wurz mit einem kleinen Rauchfass für ihren jahrelangen treuen Dienst am Altar. Dienstälteste Ministrantin war Johanna Meier aus Ilsenbach, die 18 Jahre in Püchersreuth den Pfarrern treu zur Seite stand.

Den Abschluss bildete ein Ausblick Doblers auf das kommende Jahr. Neben einer Bibelwanderung im Oktober, ist geplant, vom 7. bis 13. November die Kopie des Turiner Grabtuches in die Pfarreiengemeinschaft zu holen. Den Höhepunkt 2017 bildet die Pfarrwallfahrt nach Rom.
Weitere Beiträge zu den Themen: Pfarrfamilienabend (9)Burg Wildenau (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.