Püchersreuther feiern Dorffest
"Dicke Berta" im Ohr

Die "Neusteder Zoiglmusik" und die lauen Temperaturen sorgten für beste die Stimmung auf dem Püchersreuther Festplatz.
Vermischtes
Püchersreuth
15.08.2016
40
0

Der Braten aus dem Holzofen zieht scharenweise Besucher an. Püchersreuth ist in Feierlaune. Beim Dorffest bieten die engagierten Helfer den Gästen aus der Region Schmankerln und Musik.

Im Laufe des Tages kamen immer mehr Gäste bei strahlendem Sonnenschein zum Festplatz. Maßgeblichen Anteil an der guten Stimmung hatte die "Neisteder Zoiglmusi", die heuer zum ersten Mal auf dem Dorffest aufspielte und gleich den eigenen Fanclub mitgebracht hatte. Alfons Kistenpfennig an der "Klampfn", Franz Harrer mit der "Steierischen" und Dieter Seidl mit der "dicken Berta" servierten bodenständige Volksmusik.

Bald ausverkauft


Die Besucher ließen sich nicht lange bitten und sangen, klatschten und schunkelten mit. Bereits am frühen Sonntagmorgen hatten die Helfer des Oberpfälzer Waldvereins und der Frauen-Union alle Hände voll zu tun, denn um 6 Uhr schürten sie den Backofen im Pfarrhof an. Darin bruzzelte wenig später der Sonntagsbraten für die Festgäste. Bereits eine halbe Stunde vor Beginn der Essensausgabe um 12 Uhr reihten sie sich in eine lange Warteschlange in Richtung Pfarrhof ein. Am Ende war der Braten mit Knödel und Kraut ausverkauft. Die vielen Besucher nahmen an den Tischen im Pfarrhof und auf dem Dorfplatz Platz. Die Mitglieder der Krieger- und Soldatenkameradschaft, der Feuerwehr und der Siedlergemeinschaft Püchersreuth/Ilsenbach versorgten sie mit Getränken. Wer keinen Braten mehr bekam, ließ sich Käse und Brezen oder Grillfleisch und Bratwürste schmecken, angeboten von der Freien Wählergemeinschaft, der SPD und den Fischerfreunden.

Ein Schnapserl in Ehren


Eine große Torten- und Kuchenauswahl stand in der Kaffeestube im Pfarrhof parat. Die Mitglieder des Turn- und Sportvereins waren dafür verantwortlich. Am Abend öffnete zusätzlich die Schnaps- und Weinbar der CSU. Rot- und Weißweine von der Mosel und Schnäpse fanden reißenden Absatz.

Auch die kleinen Dorffestbesucher hatten ihre Freude. Die Kinder tobten sich in der Hüpfburg aus, in die sich am Abend einige Ältere wagten. Für die Mädchen und Buben bot der Burschenverein mit Mädchengruppe zusätzlich Kinderschminken an. Cheforganisator Josef Beck junior war mit seiner Helfertruppe zufrieden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.