Mütterverein Pullenreuth hält zusammen
Fleiß und Zusammenhalt

Für 40 Jahre Treue zum Mütterverein wurde Monika Rindermann (Pullenreuth/links) mit der Vereinsnadel in Gold ausgezeichnet und mit Blumen geehrt. Neu aufgenommen wurde Elisabeth Malzer (vorne, rechts). Bild: gma
Freizeit
Pullenreuth
21.04.2017
19
0

Der Mütterverein ist weiterhin eine aktive Gesellschaft. In der Jahreshauptversammlung im Vereinslokal Maschauer in Mengersreuth hieß Vorsitzende Anni König Elisabeth Malzer aus Lochau als neues Mitglied willkommen.

Für 40 Jahre Zugehörigkeit wurden Lisbeth Mößbauer (Dreihäuser), Monika Rindermann (Pullenreuth) und Rosa Wegmann (Marktredwitz), mit der Vereinsnadel in Gold ausgezeichnet. Nach dem Gedenken an Hedwig Müller, Amalie Englmann und Erna Hacker bezifferte die Vorsitzende den Mitgliederstand mit 121 Frauen.

Zweite Bürgermeisterin Gabi Hawranek bedankte sich beim Vorstand für die Aktivitäten im Mütterverein. Heuer stehen bereits acht kirchliche und weltliche Termine an. Am Dienstag, 9. Mai, ist um 19 Uhr Maiandacht in der Pfarrkirche, anschließend Muttertagsfeier im Gasthaus Maschauer (Grüner Baum). Der Blumenschmuck für den Maialtar wurde wie im vorigen Jahr vom Mütterverein übernommen. Vom Samstag bis Montag, 20. bis 22. Mai, ist eine Fahrt zur Mecklenburgischen Seenplatte mit dem Kirchenchor und am Donnerstag, 27. Juli, eine Halbtagesfahrt ins Blaue geplant. Eine Teilnahme am Kreuzweg auf dem Armesberg ist am Sonntag, 6. August, um 14 Uhr vorgesehen. Am Samstag, 23. September, ist die Diözesan-Wallfahrt der Frauen- und Müttervereine nach Viechtach.

Feste schon geplant


Der Oktoberrosenkranz in der Pfarrkirche ist am Montag, 9. Oktober, um 19 Uhr mit anschließendem Hutzaabend im Gasthaus Maschauer (Grüner Baum) geplant. Die Adventsfeier findet am Dienstag, 28. November, um 19 Uhr ebenfalls bei Maschauer statt. Eine Fahrt im Dezember zum Weihnachtsmarkt wird vorgemerkt. Höhepunkt war eine Maiandacht in der Pfarrkirche mit dem Kirchenchor. Eine Fahrt im Juni führte ins Salzkammergut, ein geschichtlicher Ausflug im Juli in die historische Altstadt von Amberg. Die Diözesanwallfahrt führte im September nach Simbach. Der Kreuzweg auf dem Armesberg war ebenfalls Bestandteil im Jahresprogramm, ebenso im Oktober der Rosenkranz in der Pfarrkirche St. Martin mit Marienliedern des Gitarristen Sepp Kempf und dem anschließenden humorvollen Hutzaabend.

Stimmung herrschte bei der Adventsfeier im Gasthaus Maschauer, die Birgitta Rickauer musikalisch umrahmte. Die Winterfahrt führte zum Weihnachtsmarkt nach Altötting und Halsbach. Das Jahr 2017 begann der Mütterverein im Januar mit dem Frauenfrühstück.

Referentin war Bernadette Pöllath aus Erbendorf. Weiter auf dem Programm standen Fronleichnam mit Pfarrfest, der Armesberg-Kreuzweg mit Einkehr im Mesnerhaus, in der Karwoche der Kreuzweg und die Ölbergandacht am Gründonnerstag.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.