Heiliges Grab von Pullenreuth
Grab-Puzzle

Zwei Engel auf Holz gemalt gehören auch zum abmontierten Grab, das seit den 1960er Jahren eingelagert ist. Bild: lpp
Kultur
Pullenreuth
06.04.2016
21
0

In seine Einzelteile zerlegt ist das heilige Grab von Pullenreuth seit Jahrzehnten eingelagert. Seit den 1960er Jahren wurde es in der Pfarrkirche St. Martin Pullenreuth nicht mehr aufgebaut.

Kurz vor Ostern begutachtete die Kunsthistorikerin Dr. Verena Friedrich von der Universität Würzburg die Holzteile und Leinwände. Ihre Erkenntnisse gibt sie am Samstag, 9. April, nach der Abendmesse - sie beginnt um 19 Uhr - in der Pfarrkirche bekannt.

Bewusst wurde der ehemalige Aufstellungsort des heiligen Grabs gewählt, damit anhand von Bildern und ausgewählten Originalteilen gezeigt werden kann, wo sie einst standen. Friedrich gibt Informationen zu Alter, Bemalung, zum kunsthistorischen Wert und zur religiösen Bedeutung der Einzelteile. Sie erläutert die Geschichte der heiligen Gräber, die es nicht nur in Bayern, sondern in Mitteleuropa gab und gibt. Gleichzeitig wird auch das Modell des heiligen Grabs, das der "Schuster Hans", Johann Spörrer sen., einst baute, in der Kirche zu sehen sein.

Ein Kurzfilm über das heilige Grab von Rottach-Egern und Informationen zum Aufstellen des Grabes folgen. Die Gesellschaft Steinwaldia lädt alle Interessierten zu diesem Termin ein. Die Verantwortlichen freuen sich über Fotos oder Aufzeichnungen, die Aufschluss über das heilige Grab geben. Auch Personen, die beim Aufstellen oder Abbauen einst mithalfen, können mit Vorsitzendem Norbert Reger Kontakt aufnehmen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Pullenreuth (9)Heiliges Grab (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.