Feuerwehr-Jugend legt Jugendleistungsprüfung ab
Mastwurf und Zielspritzen

Kreisjugendfeuerwehrwart Achim Graßold (von links), KBM Peter Prechtl, KBI Otto Braunreuther, Kommandant Andreas Philipp, Veronika Rickauer, Lukas Kellner, Johanna Kellner, Florian Rickauer, stellvertretender Jugendwart Felix Wegmann, Jugendwart Franz Rickauer bei der Jugendleistungsprüfung. Bild: lpp
Lokales
Pullenreuth
14.10.2015
15
0
Jugendliche der Feuerwehr Pullenreuth haben die Bayerische Jugendleistungsprüfung abgelegt. Bei dieser Prüfung wurden die Grundkenntnisse des Feuerwehrdienstes abgefragt. Dazu waren je fünf Einzel- und Truppübungen zu absolvieren sowie Testfragen zu beantworten.

Zu den Einzelübungen gehörten das Anlegen eines Mastwurfs, das Befestigen einer Feuerwehrleine, das Anlegen eines Brustbundes sowie das Auswerfen eines gerollten C-Schlauchs und Zielwurf mit einer Feuerwehrleine. Bei den Truppübungen galt es unter anderem, das Kuppeln von zwei Saugschläuchen, das Ankuppeln eines Strahlrohres, das Zielspritzen mit der Kübelspritze, das Erkennen und Zuordnen von feuerwehrtechnischen Gegenständen und Zusammenkuppeln einer 90 Meter langen C-Leitung zu beherrschen. Vor der Abnahme wurde fleißig geübt. Die Ausbildung haben die beiden Jugendwarte Franz Rickauer und Felix Wegmann übernommen.

Als Lohn für die bestandene Jugendleistungsspange erhielten alle ein Abzeichen für die Uniform, das sie von den drei Schiedsrichtern, dem Kreisjugendfeuerwehrwart Achim Graßold, Kreisbrandinspektor Otto Braunreuther und Kreisbrandmeister Peter Prechtl überreicht bekamen. Alle drei lobten die sehr gute Leistung der Teilnehmer. Sie hätten selten eine so gute Gruppe gesehen. Nach bestandener Prüfung gab es eine kleine Brotzeit.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.