Jubiläum nicht ganz billig

Lokales
Pullenreuth
09.02.2015
3
0

Als Erfolg wertete Vorsitzender Markus Pinzer die Feier zum 50-jährigen Bestehen des Obst- und Gartenbauvereins. Nicht ganz glücklich mit den Veranstaltungen zum Jubiläum wie Schaumparty und Ehrenabend war allerdings Gerti Lindner.

Die scheidende Schatzmeisterin Gerti Lindner mahnte in Bezug auf große Festlichkeiten wie das Gründungsjubiläum in der Grünen Mitte, in Zukunft Sparsamkeit walten zu lassen. Nichtsdestotrotz dankte Vorsitzender Markus Pinzer in der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Maschauer vor allem den vielen Helfern, ohne die das Jubiläum nicht hätte stattfinden können.

Im Rückblick erinnerte er an Fachvorträge, Festbesuche, die Teilnahme am Bürgerschießen und das Kräuterbüschelbinden. Hier konnten 300 Euro an den Verein zur Förderung krebskranker und körperbehinderter Kinder Ostbayern (VKKK) übergeben werden. Eine Fahrt zur Landesgartenschau nach Deggendorf, Kirchweihessen und der überaus beliebte Weihnachtsmarkt auf dem Dorfplatz rundeten das Vereinsjahr für die 210 Mitglieder ab. Ins Auge fällt jedem Besucher von Pullenreuth der vom Obst- und Gartenbauverein (OGV) angelegte und gepflegte Blühstreifen am Friedhof in Richtung Dechantsees. Hier waren vor allem die 27 Kinder und Jugendlichen des Vereins eingebunden.

Für 2015 hat der Vorstand unter anderem eine Pilzexkursion mit Pilzbestimmung geplant. Der Experte Willi Jackwert wird die Gäste im Umfeld der Glasschleif führen. Der Termin wird kurzfristig bekanntgegeben. Neben dem Kirchweihessen und der Pflege des Vereinsgartens sowie der Blumenwiese ist wieder eine Vereinsfahrt vorgesehen. Tino Schwinger hat den Besuch einer Schnapsbrennerei organisiert. Höhepunkt wird das Festspiel zum "Further Drachenstich" sein. Nähere Informationen folgen.

Garten in "Querbeet"

Kreisfachberater Harald Schlöger lud zur Edelreiserausgabe, zum Pflanzen- und Saatguttausch alter Obst- und Gemüsesorten nach Neusath-Perschen sowie zum Tag der offenen Gartentür am 28. Juni ein. Fuhrmannsreuth, Ebnath und Wernersreuth stehen dabei unter anderem auf dem Programm. Der Tag wird in der Sendung "Querbeet" mit einem Garten aus dem Landkreis Tirschenreuth beworben werden.

Außerdem berichtete Schlöger von einer Lehrfahrt zu einer Rosengärtnerei und zu einem Rosenfriedhof. Er ging auch auf die Kontakte nach Tschechien ein. Sein Dank galt der vielfältigen Arbeit des Ortsvereins. Hier hob der Kreisfachberater besonders das Angebot für Kinder und Jugendliche hervor. Für 2016 kündigte er die Teilnahme des Kreisverbandes an der Gartenschau in Bayreuth an und bat jetzt bereits um Mithilfe. "Aber wir haben in Tirschenreuth 13 Wochen gestemmt, dann werden wir eine Woche in Bayreuth schon hinbekommen", schmunzelte Schlöger. Die Planung dazu laufe bereits.

In der Jahreshauptversammlung stimmten die Mitglieder über eine Beitragsanpassung ab. Zudem sucht der Verein einen frostfreien Raum zur Einlagerung des vereinseigenen Equipments. Angebote nimmt der Vorsitzende entgegen.

Zweite Bürgermeisterin Gabriele Hawranek sprach dem OGV ein großes Dankeschön, vor allem auch für die Jugendarbeit, aus. "Der Weihnachtsmarkt ist über die Grenzen der Gemeinde hinaus weit bekannt." Mit Bildern vom Vereinsjubiläum im Juli 2014 und dem überaus gelungenen Weihnachtsmarkt endete die Versammlung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.