Mit Herz und Lunge

Eine grandiose Serenade boten die Steinwaldmusikanten. Nicht nur die Fans klassischer Blasmusik kamen auf ihre Kosten. Auch "ganz neutrale" Zuhörer hatten ihre Freude an der professionellen Darbietung. Bild: lpp
Lokales
Pullenreuth
04.08.2015
3
0

Die Grüne Mitte und der Dorfteich von Pullenreuth erstrahlten romantisch in farbigem Licht. Bei lauen Temperaturen strömten die Blasmusik-Fans zur Serenade der Steinwaldmusikanten, die heuer ein unrundes Jubiläum feiern.

Das Publikum nahm auf dem extra aufgebauten Podium Platz und erfreuten das Publikum mit böhmischer Musik, unter anderem aus der Feder von Ernst Mosch und Franz Bummerl. Mit dem Textilaku-Marsch begrüßten die Steinwaldmusikanten zahlreiche Ehrenmitglieder, darunter Musiker befreundeter Kapellen und den neuen Kreisvorsitzenden des Nordbayerischen Musikbundes, Alexander Riedl in der Grünen Mitte sowie Bürgermeister Hubert Kraus, seine Stellvertreterin Gabriele Hawranek und Pfarrer Josef Waleszczuk.

Am Schlagzeug sitzend führte Dirigent Johannes Hecht seine Kapelle durch den Abend, musste er doch ganz kurzfristig den erkrankten Schlagzeuger ersetzen. "Wenn der Tag erwacht" und der Walzer "Im Märchenwald sowie die Helenen-Polka zauberten romantisches Flair in die Grüne Mitte. Ehrendirigent Lothar Scharf, der wieder aktiv in den Reihen der Steinwaldmusikanten mitmacht, kündigte die träumerische Skizze "Rebekka" und die "Stephans-Polka" an. Mit im Programm fand sich auch der Konzertmarsch "Abel Tasmann" und die Polka mit Herz. "Abel Tasmann" zählte zu den Wertungsstücken beim Wertungsspiel Bärnau im Jahr 2014, bei dem die Steinwaldmusikanten einen ersten Rang mit Belobigung erzielten. Im 55. Jahr ihres Bestehens präsentierten die Bläser das Trompetensolostück "Isla Romantica". Christian Hampel, Michael König und Andreas Rickauer übernahmen die Solopartien bevor die Steinwaldmusikanten mit dem Walzer "Im schönen Prag" wieder nach Böhmen zogen. Die Tenor-Hornisten Alexander Fick, Christian Stingl und Hans Hecht stimmten die Bodensee-Polka an. Unter eifrigem Mitklatschen und Mitsingen begeisterte sich das Publikum für "Wir sind Kinder von der Eger".

Extra zur Hochzeit

Für die Hochzeit ihres Dirigenten Johannes Hecht und seiner Frau Ute haben die Steinwaldmusikanten "Tage wie diese" von den Toten Hosen und "One Moment in Time" einstudiert und präsentierten diese bei der Serenade. Bis weit nach Mitterteich boten sie nach dem offiziellen Programm ein Wunschkonzert für die Zuhörer an. Vorsitzende Stefanie Fick dankte allen Helfern, die zum Gelingen der Serenade beigetragen haben.

Eine vielköpfige Mannschaft sorgte im Hintergrund für Speisen und Getränke und betreute das technische Equipment. Ein großes Dankeschön richtete die Vorsitzende an den "spontansten und besten" Dirigenten Johannes Hecht, der mit viel Herz bei der Sache sei und durch sein beherztes Engagement am Schlagzeug die Serenade möglich machte.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.