Mütterverein erkundet Bauernhof und die Welt der Strauße
Von Wurst bis Seife

Auf dem Heimweg von der Straußenfarm Mitterhof besuchte die Reisegruppe noch die Grotte von Waldsassen. Bild: gma
Lokales
Pullenreuth
30.06.2015
2
0
Der Mütterverein unternahm einen Tagesausflug zur Straußenfarm Mitterhof bei Waldsassen. Der Mitterhof ist wohl einer der bekanntesten landwirtschaftlichen Betriebe des Stiftlandes. Er liegt an einem kleinen, idyllischen Fluss und wird von der Familie Frank betrieben. Die Mitglieder konnten die Strauße nicht nur bestaunen, sondern während einer Führung auch allerhand über die Tiere lernen.

Matthias Frank erklärte der Reisegruppe dabei alles über die Jungtiere, die Mütterstrauße und gab Auskunft über die Lebensweise, Haltung und die Vermarktung. Von den Naturwissenschaftlern werde der Strauß als ein außergewöhnlicher Vogel betrachtet, da er trotz des meist extremen Klimas, in dem er beheimatet ist, etwa zehn Kilo Fett mit sich herumträgt. Die Besucher konnten sich nach den Ausführungen eine Kostprobe der selbst hergestellten Straußwurst schmecken lassen. Frank stellte den Frauen auch Straußfett und Seife, die aus Straußöl gewonnen und im eigenen Betrieb hergestellt wird, vor.

Auch die Kleinen kamen bei dem Ausflug auf ihre Kosten. Sie streichelten und fütterten Lamas sowie Alpakas und konnten Ziegen auf der Weide erleben. Zudem sorgte eine Reitstunde auf einem Esel für ausgelassene Stimmung. Nachdem der Bauernhof erkundet war, vergnügten sich die Gäste im Farmcafé bei Kaffee und Kuchen.

Vorsitzende Anni König bedankte sich bei der Familie Frank für die aufschlussreiche Führung. Auf dem Heimweg wurde die Grotte von Waldsassen besucht. Diese ist ein Nachbau der bekannten Lourdesgrotte. Die Reisenden waren über den Tagesausflug voll des Lobes.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.