Nachbarschaftshilfe entwickelt sich bestens - Initiatorin gibt den Stab weiter
Projekt mit Vorbildcharakter

Lokales
Pullenreuth
11.05.2015
0
0
Die Nachbarschaftshilfe kümmert sich seit Oktober 2013 um Hausbesuche, liefert Essen auf Rädern, unterstützt beim Ausfüllen von Formularen, übernimmt Fahrdienste, bietet Kurse für autogenes Training und Kindercoaching an und lädt zu Weihnachten zu Adventsfenstern ein.

Insgesamt 14 Personen engagieren sich ehrenamtlich, um die Vermittlung von Hausmeisterdiensten, Kinder- und Seniorennachmittage und Vorträge zu koordinieren. Sprecherin Theresia Pirner besuchte vor der Gründung der Organisation ein Fachseminar für kommunale Nachbarschaftshilfe in der Schule der Dorf- und Landentwicklung Abtei Plankstetten im Kloster Strahlfeld.

Sie organisierte die Trägerschaft über das BRK. In der jüngsten Besprechung nun gab sie das Führungsamt ab. Für sie sei es von Anfang an sehr wichtig gewesen, die Nachbarschaftshilfe zu gründen. "Ich bin ein sehr sozialer Mensch" sagte sie im Gespräch. Die Nachbarschaftshilfe sei über Pullenreuth hinaus bekannt geworden und fungiere auch als Vorbild zur Nachahmung andernorts. In Pullenreuth sei man an einem Punkt angekommen, wo man für die Menschen da ist und hilft: "Die Nachbarschaftshilfe funktioniert", sagt Pirner.

Sie wird sich weiterhin als Seniorenbeauftragte um die Belange der älteren Menschen kümmern. In Nachgang zum Treffen der Nachbarschaftshilfe, bei dem auch die Termine für das laufende Jahr festgelegt wurden, übernahm Christine Gärtner die Leitung der Nachbarschaftshilfe.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.