Radlader taucht wieder auf: Landwirt freut sich über 5000 Euro Finderlohn

Radlader taucht wieder auf: Landwirt freut sich über 5000 Euro Finderlohn Nur zwei Tage musste die Weischlitzer Tiefbau und Umweltschutz GmbH auf ihren Radlader verzichten, dann erhielt die Firma aus Sachsen die 35 000-Euro-Baumaschine zurück. Am Samstag gegen 14.30 Uhr meldete sich eine Frau aus Riglasreuth bei der Polizeiinspektion Kemnath. Ihr Mann hatte bei der Feldarbeit das schwere Gerät versteckt zwischen Bäumen entdeckt. Eine Polizeistreife fand dann tatsächlich wie gemeldet die Maschine vor. Di
Lokales
Pullenreuth
14.04.2015
6
0
Nur zwei Tage musste die Weischlitzer Tiefbau und Umweltschutz GmbH auf ihren Radlader verzichten, dann erhielt die Firma aus Sachsen die 35 000-Euro-Baumaschine zurück. Am Samstag gegen 14.30 Uhr meldete sich eine Frau aus Riglasreuth bei der Polizeiinspektion Kemnath. Ihr Mann hatte bei der Feldarbeit das schwere Gerät versteckt zwischen Bäumen entdeckt. Eine Polizeistreife fand dann tatsächlich wie gemeldet die Maschine vor. Die Beamten stellten dabei auch fest, dass es sich tatsächlich um das am Donnerstag gestohlene Fahrzeug handelte. Sie sicherten die Spuren, anschließend ging der Radlader zurück an die Baufirma. Diese bekam am Montag einen Anruf vom Finder. Am Freitag hatte das Unternehmen 5000 Euro Finderlohn ausgelobt - und will das Geld nun auch ausbezahlen. "Der Mann hat uns den Lader wiederbeschafft. Natürlich steht ihm auch das Geld zu", erklärte eine Unternehmenssprecherin am Montag. Bild: hfz
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.