Teilnehmer an Bürgerversammlung beklagen schlechten Zustand der Fahrbahnen in einigen Ortsteilen
Prioritätenliste für die Straßen

Lokales
Pullenreuth
12.11.2014
0
0
Die schlechten Straßenverhältnisse in einigen Gemeindeteilen bemängelten bei der Bürgerversammlung in Trevesen verschiedene Teilnehmer. Dazu sagte Bürgermeister Hubert Kraus, dass man in Kürze eine Prioritätenliste erstelle, die dann Grundlage für eine Verbesserung sein werde.

In diesem Zusammenhang wies Kraus darauf hin, dass die Beleuchtung in den einzelnen Ortsteilen auf LED umgestellt werde. Der dafür notwendige finanzielle Aufwand werde sich in wenigen Jahren amortisieren. Nach und nach säubere die Gemeinde auch die Gräben an den Straßenrändern, um einen geregelten Wasserabfluss bei Unwettern und Starkregen zu gewährleisten. Außerdem wies Kraus darauf hin, dass die Gemeinde in Kürze ein Mitteilungsblatt vierteljährlich herausgeben werde, an dem sich auch die Vereine beteiligen können.

Gemeinderat Stefan Heindl (UWG) machte in seinem Diskussionsbeitrag darauf aufmerksam, dass der neu angeschaffte Unimog in den Winterdienst mit eingebunden werde. Kritik übte er an der Handhabung der Zuschussvergabe und nannte als Beispiel das schnelle Internet. Wo andere 90 Prozent erhielten, bekomme Pullenreuth nur 80 Prozent - "und dies, weil wir die vergangenen Jahre gespart haben".

Hans Wopperer, ebenfalls Gemeinderat der UWG, lobte die gute Zusammenarbeit mit Bürgermeister Hubert Kraus und die Atmosphäre während der Sitzungen. Dies wiederum veranlasste den Bürgermeister zu der Bemerkung, dass nur das Ziehen an einem Strick die Gemeinde vorwärts bringen könne.

Hubert Kraus gab einen kurzen Bericht zum aktuellen Stand in Sachen schnelles Internet. Die Angebotseröffnung zur Suche eines Netzbetreibers erfolgte am 24. März. Der Gemeinderatsbeschluss für die Telekom mit einer Wirtschaftlichkeitslücke von 553 676 Euro folgte am 14. Mai. Die Genehmigung zum vorzeitigen Baubeginn durch die Regierung der Oberpfalz wurde am 3. Juli 2014 erteilt.

Die Unterzeichnung des Vertrags mit der Telekom war am 16. Juli. Dabei wurde ein Fertigstellungstermin bis zum 16. Juli 2015 genannt. Die Überreichung des Förderbescheids im Bayerischen Staatsministerium der Finanzen ging am 24. Oktober über die Bühne. Der Fördersatz beträgt 80 Prozent.
Weitere Beiträge zu den Themen: Trevesen (212)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.