Pullenreuther Bauausschuss stellt Weichen - Keine neue Leuchte für "Dreihäuser"
Sanieren und instandhalten

Politik
Pullenreuth
21.05.2016
56
0

- Im Mittelpunkt der Zusammenkunft des Bau- und Umweltausschusses standen Ortstermine im Zuge anstehender Straßensanierungen, die Besichtigung von Durchlässen im Bereich der Ortsverbindungsstraße Pullenreuth - Lochau sowie eine zusätzliche Beleuchtung im Ortsteil Dreihäuser.

Bürgermeister Hubert Kraus begrüßte das Gremium auf dem Sportgelände in Trevesen, wo die Zufahrt zum Sportplatz zur Diskussion stand. Nach dem Willen der Gemeinde soll dieses Straßenstück mit einer neuen Teerdecke versehen werden, da die steil zur Ortsmitte hin abfallende Straße bei Stark-Regen immer wieder Geröll nach unten transportiert. Das Straßenstück, welches vor Jahren bereits einmal mit einer Teerdecke überzogen worden war, befindet sich in einem äußerst schlechten Zustand. Die zur damaligen Zeit angebrachte Wasserrinne erfüllt ihren Zweck schon lange nicht mehr, so dass ein Ausbau zwingend notwendig erscheint. Im Laufe der Diskussion kam der Bauausschuss zu dem Schluss, auch die Querverbindung vom Sportgelände hin zum Friedhof mit einer Teerdecke zu versehen, nachdem dieser Weg bereits einen festen Untergrund besitzt und die Straßenentwässerung bereits eingebaut ist.

Die Entscheidung fiel dahingehend, ein Ergänzungs-Angebot für die zum Friedhof führende Straße einzuholen und einen Ausbau zusammen mit der Zufahrt zum Sportgelände auszuführen.

Nächster Punkt war die Besichtigung von drei Wasserdurchlässen im Bereich der Ortsverbindungsstraße Pullenreuth - Lochau. Wie Bürgermeister Hubert Kraus ausführte, habe der Hard-Bach bei Hochwasser die Durchlässe arg in Mitleidenschaft gezogen, so dass eine Sanierung als dringend notwendig erscheint. Die Mitglieder des Gremiums ließen sich von der Notwendigkeit der Sanierung überzeugen. Was die Kosten anbelangt, standen bisher für diese Maßnahme lediglich Schätzkosten im Raum. Allerdings, sagte der Bürgermeister, sei die Maßnahme haushaltsrechtlich abgesichert.

Eine weitere Sanierungsmaßnahme steht der Gemeinde mit der Instandsetzung eines Teilstückes der Ortsverbindungsstraße Pullenreuth - Lochau in Pullenreuth ins Haus. Bei der Besichtigung zeigte sich, dass der Oberbau des Straßenstückes verschlissen ist. Die Meinung des Gremiums war, die rund 500 Quadratmeter abzufräsen und mit einer Asphaltschicht zu versehen. Ein weiterer Ortstermin schloss sich bei den Anwesen "Dreihäuser" an. Hier hatte ein Bewohner den Antrag auf eine zusätzliche Straßenleuchte gestellt. Nach längerer Diskussion kamen die Mitglieder zu dem Schluss, dem Ansinnen des Ortsbewohners nicht stattzugeben. Der finanzielle Aufwand von rund 6000 Euro erschien zu hoch. Was die Zufahrt von der Staatsstraße Waldershof - Pullenreuth zu Dreihäuser anbelangt, sollen Instandhaltungsmaßnahmen gemacht werden, da der Oberbelag der Straße ziemlich verschlissen ist.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.