Band treten in der Glasschleif auf
Glasschleif rockt

Die Jungs von "Noise Attack" verstehen es, ihrem Publikum so richtig einzuheizen. Bilder: lpp (2)
Vermischtes
Pullenreuth
05.09.2016
57
0

Neue Wege beschritt die Gesellschaft Steinwaldia bei ihrem ersten "Glasschleif rockt". Dazu hatte sie zwei namhafte Bands aus der Umgebung eingeladen.

/Glasschleif. In der Waldidylle am Fuß des Steinwalds an der Infostelle des Naturparks Steinwald und der erlebbaren Glasschleif spielten "Noise Attack" und "Bite the beagle". Die Jungs von "Noise Attack" sind im Raum Marktredwitz in der Rockmusikszene bereits bekannt.

Seit 2014 treten die sechs Bandmitglieder mit Schlagzeug, Keyboard, Gitarre, Bass und Gesang auf. Sie covern Titel wie "Have a nice day" von Bon Jovi, "Dani California" von den Red Hot Chilli Peppers und "Love Gun" von Kiss überzeugend, authentisch und ausdrucksstark. Die Sänger Tim und Chrissy lieferten mit den Musikern einen starken Auftritt, unter anderem mit "Rock'and'Roll" von Led Zeppelin und "Knocking on heavens door" von Guns N'Roses. Mit ausgefeilten Arrangements und Eigenproduktionen überraschten sie die Zuhörer. Die jungen Männer und ihre Sängerin erhielten viel Applaus für die Darbietungen, bevor sie die Bühne der Band "Bite the beagle" überließen.

Selbstgemachte Musik mit viel Leidenschaft im Stil von Retro-Rock-Bands mit einer eigenen Note brachten die Musiker um Wolfgang Kunz zu Gehör. Seit über zehn Jahren treten sie in der Region auf, spielen Blues-Balladen, Coversongs und Pure Rock. Inzwischen haben sie einen großen Fanzirkel.

Auf der Glasschleif bezogen sie die Zuhörer ins Programm mit ein, die Gäste tanzten und gingen voll mit. Mit "Purple Rain", "Hey Joe" oder "Rock-'n'-Roll-Queen" unterhielten sie stimmungsvoll und mitreißend. Am Ende ließen sie sich gerne zu mehreren Zugaben überreden. Immer wieder unterstützte Uschi an den Bongos die Truppe.

Rund um die Bühne übernahmen Mitglieder der Gesellschaft Steinwaldia das Catering, die Bergwacht Marktredwitz stand für die Besucher bereit. Im wechselnden Licht der Bühnenbeleuchtung genossen die Zuhörer einen entspannten Abend. Das Experiment "Glasschleif rockt" glückte beim ersten Anlauf.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.