Eintauchen in die Amberger Historie

Vermischtes
Pullenreuth
05.08.2016
19
0

Der Mütterverein besuchte die historische Altstadt von Amberg. Die Damen waren bei der Stadtführung vom vielseitigen Kulturangebot überrascht. Beeindruckend war der mittelalterliche Stadtkern mit der Stadtmauer und den vielen Türmen und Toren sowie das einzigartige Wassertor. Eine Besonderheit stellte für die Reisegesellschaft die sogenannte "Stadtbrille" dar, als ein fünftes Tor über die Vils. Weitere Sehenswürdigkeiten gab es zu bestaunen wie das denkmalgeschützte Rathaus auf dem Marktplatz, die gotische Basilika St. Martin und die Schulkirche des ehemaligen Klosters Augustin im Rokokostil. Ein besonderes Erlebnis war im Anschluss die Plättenfahrt bei der die Damen gemütlich auf dem Fluss dahingleiten und dabei die Natur bestaunen konnten. Im Ausflugsprogramm durfte als letzte Station natürlich die Mariahilfberg-Kirche nicht fehlen. Diese ist nach den Plänen von Wolfgang Dientzenhofer im Jahre 1634 errichtet worden. Bei einem Rundgang um das große Arial konnten die Reisenden noch einen weiten Blick über Amberg werfen. Natürlich durfte eine Marienandacht, die die Mitglieder gestalteten, nicht fehlen. Nach einer Einkehr in der angrenzenden Bergwirtschaft ging diese eindrucksvolle geschichtliche Fahrt dem Ende zu. Wohlbehalten landete der Pullenreuther Mütterverein wieder am Ausgangspunkt. Bild: gma

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.