Feuerwehr im Stress
Rothelme mit dreifacher Schlagzahl

Bürgermeister Hubert Kraus (rechts) kann sich auf seine Brandschützer verlassen. Im Bild (von links) Vorsitzender Thomas Müller, Kreisbrandmeister Peter Prechtl, der neue zweite Kommandant Johannes Sticht sowie der neue Chef auf der Kommandobrücke, Bernhard Schultes. Bild: lpp
Vermischtes
Pullenreuth
27.01.2016
105
0

2015 war ganz schön stressig. Die Feuerwehr Pilgramsreuth/Langentheilen hatte mehr als dreimal so viele Einsätze wie im Jahr 2014. Zu bewältigen waren auch die Fertigstellung des Gerätehausanbaus, das 125. Gründungsjubiläum im Mai und der Rücktritt des Kommandanten im Juli.

Pilgramsreuth/Langentheilen. Vorsitzender Thomas Müller dankte allen Mitstreitern von Herzen und lud im Anschluss an die Jahreshauptversammlung im Gasthof Dragoner zum Essen ein. Eingangs gedachte die Versammlung der verstorbenen Mitglieder, besonders der ehemaligen Schriftführerin Steffi Übelmesser, die vor drei Jahren plötzlich nach kurzer schwerer Krankheit verstorben war. Für die toten Kameraden findet am Sonntag, 31. Januar, um 10 Uhr ein Gedenkgottesdienst in der Pfarrkirche statt.

Grüße an die Neuen


Die Feuerwehr zählt derzeit 136 Mitglieder. Besonders stolz ist man auf die 16-köpfige Jugendgruppe und die 52 Aktiven. Freudig begrüßte der Vorsitzende die Neumitglieder Maximilian und Kilian Schindler, Tobias Müller, Nico und Patrick Wegmann sowie Andreas Besold und blickte zurück auf die umfangreichen Baumaßnahmen. Rund 2500 ehrenamtlich geleistete Arbeitsstunden der Mitglieder flossen in das Gerätehaus. Außenputz und Fassadengestaltung, die Restaurierung des Fassadenbildes, die Fertigstellung der Außenanlagen, dies alles galt es zu erledigen. Große Unterstützung fand Müller bei seinem Stellvertreter Klaus Übelmesser sowie bei der Gemeinde Pullenreuth und Achim Scherm von der Verwaltungsgemeinschaft.

Das Gründungsfest mit der Einweihung des Anbaus hatte einiges zu bieten: ein riesiges Feuerwehrauto aus Stroh an der Staatsstraße, den Auftritt der Rotzlöffel, den Jubiläumssonntag mit Festgottesdienst und der musikalischen Gestaltung durch die Steinwaldmusikanten bis hin zum "Aufräumfrühschoppen". Dafür dankte der Vorsitzende sehr herzlich. Das Heer "Helferheer" hatte Andrea König koordiniert.

Schlag ins Kontor


Das Johannisfeuer sowie das Herbstfest und die Weihnachtsfeier brachten eine schöne Abwechslung. Auch Festbesuche in der Nachbarschaft wurden nicht ausgelassen. Als Hiobsbotschaft bezeichnete der Vorsitzende den Rücktritt von Kommandant Mario König im Juli, der aus persönlichen und gesundheitlichen Gründen ohne vorherige Gespräche mit dem Vorstand sein Amt niederlegte. Es folgten ausführliche Gespräche im Vorstand und mit der Gemeinde. Neuwahlen bei der Jahreshauptversammlung waren die Folge. Die Versammlung wählte den bisherigen Stellvertreter Bernhard Schultes zum ersten Kommandanten. Als zweiter Kommandant wurde Johannes Sticht bestimmt. Das Duo wird bis zu den turnusgemäßen Wahlen in zwei Jahren im Amt bleiben.

Lob für Mitstreiter


Ein Verein funktioniert nur, wenn viele Mitglieder zusammenhelfen. Dies ist der Fall. Vorsitzender Thomas Müller dankte den Fahnenträgern, dem "Haislwirt" Ludwig Übelmesser, dem "Reinigungstrupp" und allen Helfern.

Beförderung und EhrungBei der Feuerwehr Pilgramsreuth/ Langentheilen bot sich der Rahmen für Beförderungen und die Verleihung von Ärmelabzeichen bei der aktiven Mannschaft. Zur Feuerwehrfrau und zum Feuerwehrmann wurden Christine Schraml und Florian Gallitzdörfer befördert. Für 10 Jahre aktiven Dienst erhielten Sebastian Kempkes, Matthias Schlicht und Raphael Schultes das Ärmelabzeichen, für 20 Jahre Bernhard Schultes, Andreas Sticht junior und Markus Übelmesser. Seit 30 Jahren aktiven Dienst leisten Thomas Müller, Thomas Schlicht, Hubert Schraml und Josef Spörrer junior. (lpp)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.