Feuerwehr sammelt für "Defi"

Vermischtes
Pullenreuth
12.02.2016
8
0

Trevesen. In Deutschland sterben jedes Jahr über 100 000 Menschen am plötzlichen Herztod. Er kann Menschen überall treffen. Der plötzliche Herztod ist die Todesursache Nummer eins in Deutschland. Damit auch im Ort zu einer noch wirksameren Ersten Hilfe beitragen werden kann, möchte die Feuerwehr Trevesen einen Defibrillator anschaffen. Ein "Defi" beendet durch gezielte Stromstöße Herzrhythmusstörungen. Das Gerät gibt nur einen Impuls frei, wenn dieser auch benötigt wird. Er kann auch von medizinischen Laien bedient werden. Die Kosten für einen Ersthelfer-Defibrillator, der mit Hilfe von Sprachansagen durch die Anwendung leitet und für den Einsatz empfohlen wird, betragen rund 1400 Euro. Im Preis inbegriffen ist eine Einweisungsschulung. Die Floriansjünger rufen nun die Bürger zu einer Spendenaktion auf. Die Höhe ist den Rothelmen egal, Hauptsache, ihre Aktion wird unterstützt. Ihre Spende, Leben zu retten. Spenden werden erbeten auf das Konto: Freiwillige Feuerwehr Trevesen, IBAN: DE73 7706 9764 0007 1700 76, BIC: GENODEF1KEM, mit dem Kennwort "Spende Defi". Gönner können sich auch direkt an Vorstand Jürgen Bäuml oder Kommandant Markus Müller wenden.

Weitere Beiträge zu den Themen: Feuerwehr (1115)Defibrillator (18)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.