Futter für Platzhirsch

Rolf Heindl (links) hatte für die Reisegruppe der Lebenshilfe einen unterhaltsamen Ausflug organisiert. Bild: hkö
Vermischtes
Pullenreuth
07.10.2016
30
0

Dieser Ausflug wird den Teilnehmern noch lange im Gedächtnis bleiben. Die Lebenshilfe Marktredwitz erkundete mit zwei Gruppen die Burgruine Weißenstein.

/Marktredwitz. Die Damen und Herren wurden vom Vorsitzenden der "Gesellschaft Steinwaldia", Norbert Reger, unterhalb der Ruine empfangen. Organisiert hatte den Nachmittag Rolf Heindl aus Weihermühle. Reger und sein Team begrüßten die Wanderer und stellten die Geschichte der Burgruine Weißenstein vor. Danach bestiegen die Ausflügler den Aussichtsturm und genossen die herrliche Aussicht.

Nächste Ziel der Reise war das Waldhaus im Steinwald, wo die Gäste das Rotwildgehege mit dem Platzhirsch und seinen "Damen" beobachteten. Martina Pöllmann hatte eigens Futter für die Tiere mitgebracht, das verteilt wurde. Nach getaner Arbeit wurden die Gäste von Christina und Dietmar Gärtner empfangen. Sie hatten für die Wanderer eine deftige Brotzeit, gespendet von der Metzgerei Weiß aus Pullenreuth, und Getränke aufgetischt. Die Besucher bedankten sich vor ihrer Heimreise bei Vorsitzendem Norbert Reger und seinem Team, aber auch bei Rolf Heindl für die Organisation. Ein unvergesslicher Nachmittagsausflug ging viel zu schnell zu Ende.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lebenshilfe (36)Burgruine Weißenstein (6)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.