Großer Spaß beim Singen
Kirchenchor St. Wolfgang zieht tolle Bilanz

Von Pfarrei ausgezeichnet wurden (vorne, von links) Karin Pirner, Chorleiter Alexander Hecht, Anni König, (stehend, von links) Bernd Maskos, Georg Schusser, Gisela Hostalka, Dekanatsmusiker Berthold Strahl, Lieselotte Hegen, Egon Schraml, Pfarrgemeinderatssprecherin Irene Ritter, Josef Hösl und Corinna Karger-Hostalka. Bilder: lpp (2)
Vermischtes
Pullenreuth
07.01.2016
65
0
 
Die silberne und goldene Bischofsurkunde für langjährigen Chorgesang erhielten (vorne, sitzend von links) Hermine Pfreundtner, Erna Kastner, Roswitha Spörrer, (stehend, von links) Hildegard König, Maria Stock, Dekanatskirchenmusiker Berthold Strahl, Inge Stock, Pfarrgemeinderatssprecherin Irene Ritter, Roswitha Hösl, Chorleiter Alexander Hecht und Christine Heinl.

"Es macht großen Spaß, mit euch zu arbeiten", eröffnete Chorleiter Alexander Hecht die Weihnachtsfeier des Kirchenchors St. Wolfgang. Im Gasthaus Maschauer trafen sich die aktiven Sänger. Sein besonderer Gruß galt dem Dekanatsmusiker Berthold Strahl und Irene Ritter, der Sprecherin des Pfarrgemeinderats der Pfarrei St. Martin.

Hecht bat alle um weiterhin guten Zusammenhalt. "Ihr seid alle sehr zuverlässig", betonte der Chorleiter. Man habe gute Auftritte absolviert, die Männerstimmen konnten wieder verstärkt werden, denn der stellvertretende Chorleiter und Notenwart Bernd Maskos kehrte nach langer, schwerer Krankheit wieder zurück. So würden auch die Noten wieder gepflegt, schmunzelte Alexander Hecht.

Es sei nicht mehr selbstverständlich, dass sich Sänger in Chören engagieren. Umso mehr dankte Hecht für die Sangesfreude der Mitglieder. Sein Dank ging auch an Wirt Karl Maschauer, der die Gaststube festlich geschmückt hatte. Irene Ritter würdigte den Gesang des Kirchenchors, der zu jedem Anlass bereit sei. Sie überreichte ein Präsent für die Chorkasse.

Dekanatskirchenmusiker Berthold Strahl ehrte zusammen mit Chorleiter Hecht und Pfarrgemeinderatssprecherin Ritter verdiente Sänger. Die goldene Bischofsurkunde und einen Blumenstrauß bekam Roswitha Spörrer aus Pullenreuth. Sie ist seit 47 Jahren im Kirchenchor aktiv. Die Urkunde für 46 Jahre erhielt Hermine Pfreundtner, Neusorg.

Eine silberne Bischofsurkunde und Blumen für 38 Jahre aktives Singen erhielt Hildegard König. 30 Jahre zur Stange halten Roswitha Hösl, Inge Stock und Maria Stock, alle Riglasreuth, sowie Erna Kastner und Christine Heinl aus Weihermühle.

Eine Ehrenurkunde der Pfarrei St. Martin erhielten für 20 Jahre Georg Schusser, Egon Schraml, Josef Hösl, Bernd Maskos, Chorleiter Alexander Hecht, Gisela Hostalka und Evi König.

23 Jahre dabei ist Elisabeth Diesner, die Urkunde für 19 Jahre erhielt Andrea Bayerl, für 16 Jahre Anni König und Lieselotte Hegen, für 11 Jahre Karin Pirner und für 10 Jahre Corinna Karger-Hostalka. Mit einem Präsent dankte Chorleiter Alexander Hecht seinem Stellvertreter Bernd Maskos. Corinna Karger-Hostalka wiedrum beschenkte den Chorleiter und dankte ihm für seine große Geduld. Bei gutem Essen verbrachten die Chorsänger einen entspannten Abend.

Einen Blick in die Vereinschronik des Kirchenchores warf stellvertretender Chorleiter Bernd Maskos. 25 Singstunden wurden im vergangenen Jahr abgehalten. Man traf sich zur Faschingssingstunde, gestaltete die Osterfeierlichkeiten in der Pfarrkirche musikalisch mit und unternahm mit dem Mütterverein einen Ausflug in den Harz. Die Proben zum Kirchenjubiläum in Trevesen und der große Festgottesdienst im Juli, für den Chorleiter Alexander Hecht einen Projektchor zusammengestellt hatte, nahmen einen beachtlichen Teil der Probenzeit in Anspruch.

Die Gestaltung des Festgottesdienstes zum Jubiläum des SV Riglasreuth übernahmen die Sänger ebenso wie beim Erntedankgottesdienst in der Pfarrkirche und den Volkstrauertag in Riglasreuth. Auch an Weihnachten erklangen die Stimmen zum Lob Gottes.

Basssänger Hans Pfreundtner musste zu Grabe getragen werden, die Sänger erwiesen ihm musikalisch die letzte Ehre. Das Durchschnittsalter der Chorsänger liegt zurzeit bei etwa 60 Jahren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.