Kellner neuer Vorsitzender der Pullenreuther Feuerwehr
Führung für Feuerwehr

Der ehemalige Kommandant Siegfried Kellner ist neuer Vorsitzender der Feuerwehr. Markus Wegmann, Stefan Philbert und Kreisbrandmeister Peter Prechtl gratulieren. Bild: lpp
Vermischtes
Pullenreuth
16.02.2016
147
0

Die bange Zeit des Wartens ist vorbei. Die Feuerwehr Pullenreuth kann endlich wieder aufatmen. Bei der Jahreshauptversammlung hat sich ein neuer Vorsitzender gefunden.

Siegfried Kellner heißt der neue Vorsitzende der Feuerwehr Pullenreuth. Der langjährige, ehemalige Kommandant erklärte sich bereit, das vakante Amt für die nächsten zwei Jahre bis zu den regulären Neuwahlen zu besetzen. Danach werde er jedoch nicht mehr als Vorstand zur Verfügung stehen. Als seinen Stellvertreter wählte die Versammlung Stefan Philbert.

Kommandant Andreas Philipp freute sich über vier Neuzugänge bei der Jugendgruppe, die nun 11 Mitglieder zählt. Joshua Riedl, Lena Franz, Hannah Kraus und Simon Rickauer verstärken die Jugend der Wehr. Trotzdem bat der Kommandant die Mitglieder, weiter für einen Beitritt bei der Feuerwehr zu werben.

Wehr voll einsatzfähig


Die aktive Mannschaft in Pullenreuth besteht derzeit aus 28 Dienst-Leistenden, über die Hälfte davon sind ausgebildete Atemschutzgeräteträger und voll einsatzfähig. Die Wehr befasste sich im vergangenen Jahr mit der neuen Atemschutzübungsanlage in Neuhaus und stattete die Fahrzeuge mit Digitalfunkgeräten aus. Beim Gespräch mit Vertretern aller vier Gemeindewehren und Bürgermeister Hubert Kraus wurde unter anderem ein zentrales Lager für das Ölbindemittel im Bauhof geschaffen.

Um zu gewährleisten, dass genügend Personal bei Einsätzen ausrücken kann, werden in Zukunft die Wehren Pullenreuth und Pilgramsreuth gemeinsam alarmiert, ebenso die Wehren Lochau und Trevesen. Durch einen Getriebeschaden des Löschfahrzeugs, war es fast zwei Monate außer Betrieb und verursachte Kosten in Höhe von etwa 6200 Euro. Die Wehr führte zusammen mit der Pilgramsreuther Wehr die Brandschutzerziehung im Kinderhaus Steinwaldzwerge durch und stellvertretender Kommandant Andreas Rickauer belegte erfolgreich den Lehrgang "Leiter einer Feuerwehr". Ein besonderer Höhepunkt im Vereinsjahr war die Weihe des neuen Mehrzweckfahrzeuges. Das Fahrzeug schaffte der Feuerwehrverein für rund 15 000 Euro an.

20 Einsätze, davon fünf Brände und eine Sicherheitswache, ist die Bilanz der Feuerwehr im Jahr 2015. Die Ausstattung wurde unter anderem um Lungenautomaten und Druckminderer, Flammschutzhauben, Schutzanzüge, Leinen und Stiefel erweitert. Philipp beförderte Franz Rickauer zum Löschmeister und Josef Rickauer zum Feuerwehrmann.

Positive Bilanz


106 Mitglieder halten der Wehr die Treue, zahlreiche Festbesuche und die Teilnahme bei kirchlichen Anlässen gestalteten das vergangene Jahr. Der Verein lud zum Johannisfeuer und renovierte den Jugendraum sowie das Kommandantenzimmer im Gerätehaus. Für "Feuerwehrmutter" Daniela Kellner hatte der Kommandant Blumen. "Egal, wenns wo brennt, Daniela ist immer zur Stelle", lobte er den unermüdlichen Einsatz.

Trotz der Anschaffung des Mehrzweckfahrzeugs, das die Feuerwehr selbst bezahlte, konnte Kassier Tobias Philipp einen ordentlichen Wirtschaftsbericht vorlegen. Durch Spenden und Einnahmen bei Festen konnten die Anschaffung des Fahrzeugs, der Uniformen und Kosten bei Übungen und Lehrgängen gedeckt werden. Kassenrevisor Gerhard Kellner sprach ebenso von einem stattlichen Polster.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.