Kinder an die Macht
Lochauer Jugendliche bringen sich bei der Dorferneuerung ein

Die Wünsche der Kinder und Jugendlichen werden in Lochau ernst genommen. Bürgermeister Hubert Kraus (hinten links), Tobias Würstl (von rechts) und Rüdiger Schulte vom Organisationsteam der Dorferneuerung fragten deshalb bei der Jungend nach. Bild: lpp
Vermischtes
Pullenreuth
14.12.2015
17
0

"Kinder an die Macht" heißt die Devise bei der Dorferneuerung. Die Initiatoren starteten eine Umfrage unter der Jugend von Lochau und Haselbrunn. Der Nachwuchs ist mit seiner Heimat ganz zufrieden. Völlig ohne Kritik ging die Fragebogenaktion aber nicht ab.

Lochau. Zur Auswertung ihrer Fragebogenaktion hatte Bürgermeister Hubert Kraus die Dorfjugend ins Dorfhaus geladen. Mehr als die Hälfte der 43 verschickten Fragebögen waren zurückgekommen. Die Jugendlichen wünschten sich Fahrten in Freizeitparks, Ski- und Schlittenfahrten auf dem Monte Kaolino, Fahrradtouren sowie Jugenddisco, Kino- und Mottopartys vor. Hoch im Kurs standen ein Fußballturnier auf dem Bolzplatz und Übernachtungen im Dorfhaus.

Die Initiatoren wollten auch wissen, wie sicher sich die Jugendlichen als Fußgänger oder Fahrradfahrer und an der Bushaltestelle fühlen. Die vielen Schwertransporte, zu dunkle Straßenlaternen, fehlende Mülleimer und morsche Buswartehäuschen beanstandeten die Befragten.

"Was findest du an deinem Dorf gut und weniger gut und welche Wünsche hast du für dein Dorf?", lautete eine andere Frage: Die Antworten: freundliche Menschen, schöne Umgebung, der Fußballplatz, das Dorfhaus, die Feuerwehr, diese Umfrage, die Dorferneuerung, die Feiern, die Gemeinschaft und das Pfingstfest. Negativ empfinden die Teilnehmer den Verkehr, zu wenige Veranstaltungen und den fehlenden Jugendtreff. Auch die Busanbindung finden viele zu schlecht. Sichere Straßen, ein Springbrunnen und Ausflüge wünschen sich die Jugendlichen.

Die Umfrage geht auf das Dorferneuerungsseminar zurück. Die Jugendlichen sollen zu Wort kommen, wenn es im Zukunftsplan um Sicherheit und Freizeit in Lochau geht. Rüdiger Schulte, Achim Scherm und Tobias Würstl hatten daraufhin Lochauer von 6 bis 18 Jahre aufgefordert, sich zu Infrastruktur und sozialen Aspekten in Lochau und Haselbrunn zu äußern. Die Jugendlichen sollten Schulnoten und Kommentare vergeben.

Das Dorferneuerungsteam zog nun die Bilanz, dass sich einige Wünschen schnell umsetzen lassen. Zwei Jugendliche erklärten sich bereit, einen neuen Anstrich fürs Bushäuschens zu organisieren. Sie sammeln zunächst Designvorschläge, im Frühjahr soll die Arbeit erledigt werden.

Auch weitere Planungen sollen angegangen werden: Ein Tennisfeld und eine Betontischtennisplatte sollen auf dem geteerten Platz und der Wiese neben dem Dorfhaus entstehen. Auch ein Beachvolleyballfeld ist geplant. Der Straßenausbau sowie der Bau von Fußgängerwegen wird Teil des Programms 2020 der Dorferneuerung. Diese Unterfangen sind im Moment nicht zu stemmen. Die Jugendlichen sollen sich für ihre Wünsche einsetzen und weiter Vorschläge unterbreiten. Die Verantwortlichen versprachen ihnen volle Unterstützung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.