Leserbrief
Kein Europa ohne Vaterland

Vermischtes
Pullenreuth
20.09.2016
60
3

Deutschland und Europa:

Bei aller Digitalisierung und Globalisierung darf man als normaler Bürger kaum noch das eigene Ich verteidigen. Es wird nicht gefragt, wie wir unseren Wohlstand aufgebaut haben, siehe die Verzinsung durch die EZB als Daseinsvorsorge. Als 82jähriger, der Deutschland mit aufgebaut hat, sage ich: Wir haben unseren Wohlstand nicht geschenkt bekommen. Heute haben wir plötzlich eine demokratische Diktatur, außer einigen Mahnern wie Bosbach und Seehofer, die erkennen, dass sich unsere Demokratie verändert hat. Ein Europa ohne vaterländische Visionen ist eine politische Träumerei. Jeder ist dort Zuhause, wo er geboren wurde.

Heinz Fink, 95704 Pullenreuth
3 Kommentare
36
Hans - Peter Kastner aus Brand | 20.09.2016 | 11:28  
56
Stefan Kreuzeck aus Pfreimd | 23.09.2016 | 17:25  
36
Hans - Peter Kastner aus Brand | 25.09.2016 | 10:07  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.