Pfarrei Pullenreuth hießt willkommen
Zwei neue Ministranten

Vermischtes
Pullenreuth
07.11.2016
8
0

Zwei neue Ministranten nahm die Pfarrei zum Patrozinium der Sankt-Martin-Kirche in den Kreis der Altardiener auf. Pfarrer Josef Waleszczuk hieß Johanna Hagn aus Haid und Patrick Wegmann aus Arnoldsreuth in der Schar der Ministranten willkommen. Er überreichte je eine Medaille, die die Altardiener bei ihrem Dienst stets tragen.

In der Predigt nahm Waleszczuk Bezug auf das Leben des heiligen Martin und stellte dessen Wirken in Zusammenhang mit dem Ehrenamt. Hier handeln viele Menschen, ohne eigenen Vorteil zu erlangen, so der Pfarrer. Die entscheidende Frage werde einmal sein: "Was hast Du getan?". Er betete für alle, die sich in der Pfarrei ehrenamtlich engagieren und dankte für die Dienste.

Die neuen Ministranten beteten die Fürbitten und sprachen ein Dankgebet. Der Kirchenchor Sankt Wolfgang unter der Leitung von Alexander Hecht gestaltete die Feier der Ministrantenaufnahme und des Patroziniums. Verabschiedet aus dem aktiven Ministrantendienst wurden zehn junge Erwachsene. Es sei traurig, dass so viele ihren Dienst beenden, eine "ganze Generation", merkte der Pfarrer an. Er dankte den jungen Leuten, die am Altar gedient und damit Gutes getan haben, was auch das Wort ministrare bedeute.

Mit einer Urkunde dankte Pfarrer Waleszczuk Martin Rickauer für 14 Jahre Altardienst, Sabrina Becher und Franziska Hagn für 12 Jahre, Michael Bayer und Bernadette Lippert für 9 Jahre, Lukas Kellner 8 Jahre, Stefanie Schraml für 7 Jahre, Vanessa Heindl für 6 Jahre und Lukas Heindl und Nicolai Horn für 3 Jahre. Die Pfarrei mit ihren Filialkirchen zählt derzeit 55 aktive Ministranten, 45 in der Pfarrkirche, 8 in Riglasreuth Sankt Wolfgang und 2 in Trevesen Sankt Wendelin.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.