25 Unfälle auf glatten Straßen in der Oberpfalz
Schlitterpartien

Archiv
Regensburg
02.02.2015
3
0
(nt/az) Bei winterlichen Straßenverhältnissen ist es in der Nacht zu Samstag vor allem in der Oberpfalz zu rund 25 Unfällen gekommen. Verletzt wurde laut Polizeiangaben niemand. In Oberfranken entstand bei sieben Unfällen ein Schaden von mehr als 40 000 Euro. So verlor auf der Autobahn 9 ein 57-Jähriger die Kontrolle über sein Fahrzeug, landete im Straßengraben und prallte dort gegen eine große Verkehrstafel.

Bei Schlammersdorf (Kreis Neustadt/WN) knickte ein Baum aufgrund der Schneelast um und stürzte auf ein Auto. Der Fahrer blieb unverletzt. Im Stadtgebiet Regensburg blieben mehrere Fahrzeuge an Steigungen im Bereich Keilberg hängen. Der RVV stellte aufgrund der widrigen Bedingungen gegen 23.30 Uhr den Busbetrieb vorzeitig ein. Auch im nördlichen Teil Schwabens sorgten niedrige Temperaturen in der Nacht für Glatteis und mehrere Unfälle. Ruhig verlief die Nacht hingegen für die Einsatzkräfte in Oberfranken. Dort hatte die Polizei bis zum späten Freitagabend mehr als 130 Unfälle gezählt, vier Menschen wurden schwer verletzt.

Elf Fahrzeuge waren am Samstagvormittag bei Denkendorf im oberbayerischen Landkreis Eichstätt in eine Serie von drei Unfällen auf der Autobahn 9 verwickelt. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, wurden neun Personen leicht verletzt. Nach einem Auffahrunfall, bei dem die Lenker der beiden Fahrzeuge unverletzt blieben, mussten andere Fahrzeuge vor dem Unfallort kurz nach der Anschlussstelle Denkendorf abbremsen. Dabei kam es zu einem weiteren Auffahrunfall, in den vier Autos verwickelt waren. Dabei wurden zwei Menschen leicht verletzt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Themen des Tages (14863)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.