Erös plant weitere Schule in Afghanistan

Archiv
Regensburg
23.12.2014
1
0
(nt/az) Zwei Wochen vor dem Massaker der pakistanischen Taliban an Schulkindern in Peschawar hatte Reinhard Erös von der Mintrachinger "Kinderhilfe Afghanistan" in Westpakistan die erste christlich-moslemische Oberschule eröffnet; eine für pakistanische Verhältnisse exzellent ausgestattete Bildungseinrichtung mit Computer-Unterricht und gut ausgestatteten Labor-Einrichtungen. An ihr können jetzt circa 1000 Buben und Mädchen beider Religionen zum Abitur geführt werden.

Auch als Reaktion auf den Anschlag, bei dem über 140 Kinder ermordet wurden, wird Erös noch im ersten Quartal 2015 den Grundstein für eine weitere Schule legen. An ihr sollen afghanische Flüchtlingskinder gemeinsam mit pakistanischen Kindern unterrichtet werden. Erös: "Denn die bisherige Reaktion der pakistanischen Regierung mit einer Wiedereinführung der Todesstrafe, mit Bombardieren ... wird das Terrorproblem nicht lösen können. Eine gebildete Jugend ist Voraussetzung für ein menschliches Zusammenleben."
Weitere Beiträge zu den Themen: Themen des Tages (14863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.