Evangelische Landessynode beschließt Haushalt - Hilfe auch für Christen im Irak
Mehr Geld für Flüchtlinge

Archiv
Regensburg
28.11.2014
3
0
Die Landessynode hat den Haushalt der Bayerischen Evangelischen Landeskirche für das nächste Jahr mit einem Volumen von rund 856 Millionen Euro beschlossen. In dem Finanzplan, den das Kirchenparlament am Donnerstag in Regensburg verabschiedete, stehen den Einnahmen von 856,3 Millionen Euro Ausgaben von 855,6 Millionen Euro gegenüber.

Dabei macht der Personalbereich mit 450 Millionen den größten Posten auf der Ausgaben-Seite aus, knapp 150 Millionen sind für die Gemeinden und Dekanate vorgesehen. Die wichtigste Einnahmequelle bleibt die Kirchensteuer: Für 2015 rechnet Finanzchef Erich Theodor Barzen mit 682 Millionen Euro.

2,1 Millionen für Asylhilfe

In dem neuen Haushalt will die bayerische Landeskirche, die 2,5 Millionen Mitglieder hat, auch inhaltliche Schwerpunkte setzen: Zur Unterstützung von Flüchtlingen, insbesondere der Asylsozialberatung, werden die Mittel von 1,2 Millionen auf 2,1 Millionen Euro aufgestockt. Die Stiftung "Wings of Hope", die sich um traumatisierte Flüchtlinge kümmert, soll statt bisher 80 000 Euro im nächsten Jahr 300 000 Euro bekommen. Mit 500 000 Euro will die Landeskirche Christen im Irak unterstützen, weitere 300 000 Euro gehen an die Katastrophenhilfe im Irak. Außerdem soll mehr Geld in die Jugendarbeit und in kirchliche Kindertagesstätten fließen.

Barzen sagte, die Mittel für die Asylsozialberatung sollen nicht nur im kommenden Jahr, sondern dauerhaft um 300 000 Euro pro Jahr erhöht werden.

___

Weitere Informationen im Internet:

andessynode.bayern-evangelisch.de
Weitere Beiträge zu den Themen: Themen des Tages (14863)November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.