Fünf-Zentner-Bombe in Regensburg entschärft
Operation geglückt

Bagger schaffen am Bombenfundort in Schwabelweiß einen Schutzwall aus Erde. Bild: Hinterberger
Archiv
Regensburg
06.06.2015
2
0
Eine Fünf-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist in Regensburg entschärft worden. Am späten Nachmittag habe der Sprengmeister aus Nürnberg Entwarnung gegeben, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Der Sprengkörper war am Morgen bei Bauarbeiten in einem Neubaugebiet gefunden worden. Rund 300 Menschen hatten ihre Wohnungen verlassen müssen. Sie waren in der nahe gelegenen Donauarena mit Getränken und Essen versorgt worden.

Vorsichtshalber hatten die Experten einen Erdwall um die Fliegerbombe aufgebaut, der zusätzlichen Schutz bieten sollte. Nach der erfolgreichen Entschärfung durften die Anwohner am Freitagnachmittag ihre Wohnungen wieder betreten. Die Polizei hatte zuvor eine große Durchgangsstraße und den Donau-Radweg gesperrt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Themen des Tages (14863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.