Kooperationsprojekt soll richtiges Verhalten in Krisensituationen vermitteln
Lehrer lernen Gewaltprävention

Lehrer sollen Gewalt verhindern: Eine Kooperation unterzeichneten (von links) Alois Meier, Axel Bartelt, Ursula Schroll und Nicolo Witte. Bild: bdl
Archiv
Regensburg
17.02.2015
26
0
Eine Kooperationsvereinbarung der Dominik-Brunner-Stiftung, des BLLV und der Präventionsinitiative "Pack ma's" soll künftig Oberpfälzer Lehrern eine Fortbildung zur Gewaltprävention ermöglichen. Die Schirmherrschaft übernimmt Regierungspräsident Axel Bartelt. In Niederbayern und Oberbayern wurden auf diese Weise bereits 1057 Lehrer ausgebildet und damit 25 000 Schüler erreicht.

Die Rückmeldung sei durchweg positiv, sagte Alois Meier, Vorsitzender der Dominik-Brunner-Stiftung bei der Unterzeichnung des Vertrages in der Regierung der Oberpfalz. Dass es Bedarf für diese Fortbildung gebe, würden Lehrer täglich erfahren, sagte die Vorsitzende des BLLV Oberpfalz, Ursula Schroll. Rangeleien im Bus, Mobbing und verbale Attacken unter Schülern seien keine Ausnahmen. Unterrichtsinhalte könnten aber nur in einer entspannten Lernatmosphäre vermittelt werden. Wichtig sei, frühzeitig mit der Prävention zu beginnen. Das Angebot richtet sich an Lehrer aller Schularten. Für Kriminalhauptkommissar Nicolo Witte, der die Kurse zusammen mit Ralph Kappelmeier leitet, ist die Nachhaltigkeit der Maßnahme entscheidend. Dafür seien die Lehrer, die täglich mit den Schülern über lange Zeiträume arbeiten, der beste Garant.
Weitere Beiträge zu den Themen: Themen des Tages (14863)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.