Polizei-Nachwuchs auf den Karrierestufen nach oben

Polizei-Nachwuchs auf den Karrierestufen nach oben (nt/az) Die Oberpfälzer Polizei freut sich über zehn frischgebackene Kommissarinnen und Kommissare. Diese schlossen kürzlich ihr Studium an der Fachhochschule für Öffentliche Verwaltung und Rechtspflege (Fachbereich Polizei) ab und sind fortan Angehörige der 3. Qualifikationsebene - früher bekannt als Gehobener Dienst - beim Polizeipräsidium Oberpfalz. Zwei Beamte nutzten die Option "Direkteinstieg" und begannen ihre Karriere bei der Polizei nach Abschl
Archiv
Regensburg
07.11.2015
121
0
(nt/az) Die Oberpfälzer Polizei freut sich über zehn frischgebackene Kommissarinnen und Kommissare. Diese schlossen kürzlich ihr Studium an der Fachhochschule für Öffentliche Verwaltung und Rechtspflege (Fachbereich Polizei) ab und sind fortan Angehörige der 3. Qualifikationsebene - früher bekannt als Gehobener Dienst - beim Polizeipräsidium Oberpfalz. Zwei Beamte nutzten die Option "Direkteinstieg" und begannen ihre Karriere bei der Polizei nach Abschluss des Abiturs beziehungsweise Fachabiturs in der 3. Qualifikationsebene. Die Neuzugänge und ihre Dienstorte sind: Klaus Brunner (Amberg), Matthias Gröger (Regensburg), Stefan Gründel (Tirschenreuth), Sandra Hutterer (Neustadt/WN), Stephan Jerabek (Amberg), Alexander Lippert (Parsberg), Astrid Pilz (Regensburg), Daniel Ulrich (Weiden), Corinna Wild (Regensburg), Lydia Wittmann (Schwandorf). Bild: Polizei
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.