Präsident eines Rocker-Clubs bangt um Bewaffnung
Frage der Eignung

Archiv
Regensburg
28.01.2015
3
0
Die Abrüstung droht heute dem Präsidenten der "Bandidos MC Regensburg" - stellvertretend für alle führenden Rocker von "Bandidos", "Hells Angels" und ähnlichen Clubs in Deutschland. 13 Waffen sind auf seinen Namen registriert. Außerdem darf er mit behördlicher Genehmigung Sprengstoff besitzen. Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig will darüber entscheiden, ob Rocker der einschlägig bekannten Clubs grundsätzlich ungeeignet sind, Waffen zu besitzen. Es wäre ein weiterer Schlag gegen die Rockerszene, die in Deutschland ihre Rivalitäten in den vergangenen Jahren gehäuft blutig ausgetragen hat. Der Bund der Kriminalbeamten hofft auf ein generelles Waffenbesitzverbot: "Es gibt keinen vernünftigen Grund, warum ein solcher Mensch Waffen besitzen sollte", sagt Vize-Vorsitzender Ulf Küch.
Weitere Beiträge zu den Themen: Themen des Tages (14863)Leipzig (443)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.