Regensburger Reptilienzoo schließt

Tierische Freunde: Der grüne Leguan "Otto" und Hund "Rambo" waren die Stars im Zoo. Archivbild: Gibbs
Archiv
Regensburg
13.01.2015
3
0
Bereits seit mehreren Jahren hatte der Regensburger Reptilienzoo mit finanziellen Problemen zu kämpfen. Nun muss der Zoo im Stadtteil Burgweinting am 19. Januar nach 37 Jahren endgültig schließen. Hintergrund ist, dass der Leiter, Alexander Stromski, in der vergangenen Woche gestorben ist, wie ein Zoo-Mitarbeiter unserer Zeitung am Montag bestätigte. Alle weiteren Helfer seien ehrenamtlich beschäftigt und könnten den Betrieb nicht alleine stemmen. Der überregional bekannte Zoo widmete sich seit 1978 nicht nur der Pflege, sondern auch der Nachzucht verschiedener Schlangen- und Echsenarten. Auf der Homepage des Zoos wird in den nächsten Tagen eine Liste der Tiere veröffentlicht, die wegen der Schließung abgegeben werden.

___

Der Zoo im Internet:

http://www.reptilienzoo.de
Weitere Beiträge zu den Themen: Themen des Tages (14863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.