Spatenstich bei Domspatzen: 47,5 Millionen investiert
Nest wird umgebaut

Spatenstich mit Schulleiter Berthold Wahl (links), Domkapellmeister Roland Büchner (Dritter von links), Regierungspräsident Axel Bartelt (Vierter von links) und OB Joachim Wolbergs (Fünfter von links). Bild: osr
Archiv
Regensburg
24.04.2015
12
0
Die Domspatzen bauen bis 2020 ihr Nest in Regensburg um. Mit dem Spatenstich am Mittwoch begann der Neubau eines sechsstöckigen Gymnasiums, neuer Chorsäle und der Hauskapelle. Dieser Trakt, in dem auch das Notenarchiv untergebracht wird, soll zum Schuljahr 2016/17 fertig sein.

Nach Neubau und Bezug der Grundschule geht es bei den weiteren Baumaßnahmen darum, das Schulzentrum an diesem Standort weiterzuentwickeln. Dazu wurde heuer zunächst der Gebäudeteil zwischen Dompräbende und Musikgymnasium sowie der alten Turnhalle abgebrochen. In weiteren Bauabschnitten geht es um die Sanierung und den Umbau des Musikgymnasiums vom Keller bis einschließlich des zweiten Stocks für Internatnutzung sowie Instrumentalunterrichts- und -übungsräume. Im dritten Bauabschnitt ist ein Rückbau im Bereich des Schwimmbadtrakts vorgesehen.

Nach den Worten von Regierungspräsident Axel Bartelt werden als wichtige Grundlage für effektive Bildungsarbeit "Lernlandschaften" zum Wohlfühlen entstehen. Zu den veranschlagten Kosten von 47,5 Millionen Euro hatte er zum Spatenstich gleich den Förderbescheid der Regierung mitgebracht. Der Freistaat beteiligt sich daran mit 12,5 Millionen Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: Themen des Tages (14863)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.