Thomas Urmann wurde bekannt durch massenhafte Abmahnungen von Pornoguckern
Redtube-Abmahner verliert Zulassung und Kanzlei

Symbolbild: dpa
Archiv
Regensburg
30.12.2014
37
0

Ein durch massenhafte Abmahnungen wegen des Abrufs von Sexvideos bundesweit bekanntgewordener Anwalt aus Regensburg hat der Kanzlei Gulden-Röttger zufolge seine Anwaltszulassung verloren. Er habe ein entsprechende Schreiben der Rechtsanwaltskammer erhalten, sagte der Anwalt Karsten Gulden am Dienstag und bestätigte damit Medienberichte. Der betroffene Regenburger Anwalt Thomas Urmann war hingegen für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Seine Kanzlei habe sich an die Kammer gewendet und ein Verfahren gegen Urmann eingeleitet wegen Verstoßes gegen die Berufsordnung, sagte Gulden. Urmann habe nicht auf Schreiben geantwortet. «Als
Anwalt muss man Schreiben eines anderen Anwalts erwidern und Stellung beziehen. Er hat einfach gar nicht reagiert.» Was zum Ausschluss aus der Anwaltskammer führte, blieb offen. So gab es beispielsweise auch in Augsburg im Zusammenhang mit einer Unternehmensinsolvenz ein Strafverfahren gegen Urmann. Die Rechtsanwaltskammer Nürnberg war für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

Die Mainzer Kanzlei Gulden & Röttger hatte rund 350 Internetnutzer vertreten, die Urmann nach Besuchen auf Pornoseiten abgemahnt hatte. Er soll Tausenden Besuchern der Internet-Plattform «Redtube» auf fragwürdiger rechtlicher Grundlage Abmahnungen geschickt und rund 250
Euro für Urheberrechtsverletzungen verlangt haben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.