Voderholzer: Christen eine sichere Zuflucht in Deutschland bieten
Bischof wäscht Flüchtlingen Füße

Bischof Rudolf Voderholzer (Zweiter von rechts) im Dom. Bild: Bistum
Archiv
Regensburg
04.04.2015
0
0
(nt/az) Tränen einer erlösten Freude standen in den Augen, als Bischof Rudolf Voderholzer während des Gottesdienstes an Gründonnerstag im Regensburger Dom acht verfolgten Christen aus Syrien, Flüchtlingen aus Eritrea und vier ehrenamtlichen Betreuern die Füße wusch. "Ich bitte Sie, die Sie sich heute bereit erklärt haben, dieses öffentliche Zeichen mit zu setzen und sich die Füße waschen lassen, dies als Zeichen der Dankbarkeit und Hochachtung anzunehmen und auch als Zeichen dafür, dass wir uns gemäß dem Beispiel Jesu auch hineinknien wollen, um dienend zu helfen," sagte Voderholzer nach Mitteilung des Bistums vom Freitag in seiner Predigt. Der Bischof bekräftigte außerdem die Bitte des Regensburger Diözesankomitees an die Bundesregierung, verfolgten Christen eine sichere Zuflucht in Deutschland zu bieten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Themen des Tages (14863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.