Weniger Gewalt, mehr Einbrüche in der Oberpfalz
Gemischte Bilanz

Der Oberpfälzer Polizeipräsident Gerold Mahlmeister (links) und Vizepräsident Michael Liegl bei der Präsentation der Kriminalstatistik für 2014. Bild: Hinterberger
Archiv
Regensburg
18.03.2015
0
0
"Die Oberpfalz ist kein guter Ort für Verbrecher." Dieses Fazit zog der Oberpfälzer Polizeipräsident Gerold Mahlmeister am Mittwoch bei der Präsentation des Sicherheitsberichts für 2014. Und er attestierte: "Die Bürger in der Oberpfalz sind nach wie vor sehr sicher."

Den größten Teil der in der Oberpfalz registrierten Straftaten macht mit 32,6 Prozent die Diebstahlskriminalität aus, allerdings sank die Zahl der Delikte im Vergleich zum Vorjahr um 4,3 Prozent auf 15 851 Fälle - laut Polizei der zweitniedrigste Wert der vergangen zehn Jahre.

Auf den niedrigsten Wert der Dekade gesunken ist die Gewaltkriminalität. "Darunter versteht man Mord, Totschlag oder Vergewaltigung", erklärte Mahlmeister. Hier wurden im vergangenen Jahr 1292 Taten festgestellt, rund 9,3 Prozent weniger als 2013. Im Stadtgebiet Regensburg ging die Gewaltkriminalität 2014 sogar um 14,7 Prozent im Vergleich zu 2013 zurück.

Über einen Anstieg der Delikte einer Kategorie freut sich die Polizei sogar: Bei der Betäubungsmittelkriminalität gab es ein Plus von 10 Prozent auf 3203 Straftaten. "Für uns ist das eine erfreuliche Zahl", betonte Vizepräsident Michael Liegl. Denn es handle sich hier um sogenannte Kontrolldelikte: Je mehr die Polizei kontrolliert, desto mehr Täter werden erwischt - die Ermittler treiben die Zahl also selbst nach oben.

Große Sorgen bereitete der Polizei jedoch die steigende Zahl der Wohnungseinbrüche: Insgesamt 548 Mal wurde in Wohnungen eingebrochen oder ein Einbruch versucht - das bedeutet einen Anstieg gegenüber dem Vorjahr um 27,7 Prozent. Besonders stark von diesem Anstieg betroffen waren dabei die Landkreise Regensburg, Schwandorf und Amberg-Sulzbach. Aufgeklärt wurden nur 82 Fälle.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.