Das Regensburger Figurentheater widmet sein neuestes Kinderstück Franz von Assisi
Ein Tierfreund als Marionetten-Star

Der heilige Franziskus ist der Held im neuen Stück des Regensburger Figurentheaters. "Der mit dem Tieren spricht" hat am 9. November Premiere. Bild: hfz
Kultur
Regensburg
29.10.2014
7
0
Dass Tiere sprechen können, ist auf der Bühne des Regensburger Figurentheaters eigentlich normal. Der Hase Theophil, der kleine Eisbär, der Karpfen Cyprinus, sie alle sind in der Lage, sich für ihr junges Publikum verständlich auszudrücken. Das neueste Stück auf der Bühne im Stadtpark aber hat diesbezüglich eine besondere Dimension. Es handelt vom heiligen Franziskus. Und der konnte ja angeblich wirklich mit Tieren kommunizieren.

"Der mit den Tieren spricht" lautet der Titel des Marionettenstücks. Die Premiere am Sonntag, 9. November, 15 Uhr, ist gleichzeitig eine Uraufführung. Denn Evi Robl und Heinz Polkehn vom Figurentheater haben nicht nur die Puppen gemacht. Auch das Stück haben die beiden aus historischen Fakten selbst zusammengeschrieben.

Reale Figur aus Geschichte

"Als ich ein Kind war, hatten wir daheim ein Buch über einen, der zu Vögeln und Vieh sprach", erzählt Heinz Polkehn zur Entstehung des Stückes. Als Junge faszinierte ihn das. So sehr, dass die Thematik noch Jahre später zu den "zehn bis zwölf Stücken gehörte, die wir immer im Kopf haben, weil wir sie irgendwann einmal machen wollen". Nun ist es für den Tierflüsterer so weit. Im Zentrum der Geschichte steht ein Mann, der nicht zuletzt dank des jetzigen Papstes noch heute Aktualität hat: Mit der Figur des heiligen Franziskus von Assisi wagen sich die Betreiber des Figurentheaters an einen Bereich, den sie bisher nur bei Erwachsenenstücken erprobt haben.

Es geht um eine reale historische Figur. In diesem Fall dargebracht durch Episoden aus dem Leben des heiligen Franziskus, die einem Publikum ab vier Jahren als Geschichten vorgeführt werden. Die musikalische Umrahmung hat auf bewährte Weise Sepp Frank fürs Figurentheater komponiert.

Den Kindern wird Franz von Assisi dabei vor allem durch seine Tierliebe nahe gebracht. Der Heilige verhilft einer Ziege zu besserem Futter und einem Esel zu weniger Last. Er rettet einen Regenwurm - und natürlich fehlt auch die bekannte Vogelpredigt nicht. In der Weihnachtszeit gibt es dann noch ein Extra: Franziskus' Krippenspiel mit Ochs und Esel, das erste der Geschichte.

Zeitlose Liebe

Zur Sprache kommen aber nicht nur Franziskus' für seine Zeit überaus revolutionären Ansichten zu Tier und Natur - "in seinem Klostergarten ließ er immer Unkraut stehen für die Insekten", berichtet Polkehn. Es geht auch um die friedfertige Haltung des Heiligen. "Frieden schaffen und Gutes tun, pax et bonum", das war sein Leitsatz. Zum gottgeweihten Leben fand Franziskus, nachdem er im kampfgerüttelten Italien des 13. Jahrhunderts in den Krieg gezogen war. Denn das konnte er nicht. Anstatt zu kämpfen, zog sich Franz zurück und wurde zur Legende, vor allem durch seine Tierliebe. Und die ist zeitlos. "Der mit den Tieren spricht", dürfte das junge Publikum auch heute noch begeistern.

"Der mit den Tieren spricht" richtet sich an Kinder zwischen vier und zehn Jahren und an Erwachsene. Premiere ist am Sonntag, 9. November, 15 Uhr im Regensburger Figurentheater im Stadtpark. Karten unter Telefon 0941/28328. Die nächsten Vorführungen sind am 15. und 30. November sowie am 6. Dezember, jeweils 15 Uhr. ___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.regensburgerfigurentheater.de
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9310)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.