Neuer Kunstverein Regensburg
Ausstellung von Georg Tassev "Vom Grund und Abgrund"

"So sind die Menschen." In den Arbeiten Georg Tassevs kommen diese nicht gut weg. Der Künstler stellt derzeit im Neuen Kunstverein Regensburg aus. Bild: Wolke
Kultur
Regensburg
30.12.2015
132
0

Von Susanne Wolke

Regensburg. Auf den Bildern von Georg Tassev geht es wüst zu. Ineinander verkeilte Leiber, verzerrte Fratzen, geifernde Gestalten. "Vom Grund und Abgrund" lautet der Titel einer Ausstellung im Neuen Kunstverein Regensburg, die derzeit Gemälde und Zeichnungen des gebürtigen Bulgaren zeigt.

"Von Sodom und Gomorra" wäre ebenfalls eine treffende Bezeichnung gewesen - und wenn man schon einmal bei biblischer Spekulation ist, so erlaubt sich auch Reiner R. Schmidt ein entsprechendes Statement. "Irgendwie passt das ja", bemerkt der Vorsitzende des Neuen Kunstvereins in Hinblick auf die Schau und das vergangene Weihnachtsfest. Auch als der Erlöser geboren wurde, stand es nicht gut um die Menschheit.

Nicht sehr friedlich


Es ist also nicht unbedingt ein Kontrastprogramm zu den stillen Tagen zwischen den Jahren, was Georg Tassev und der Neue Kunstverein momentan präsentieren. Von Frieden auf Erden kann aber auch nicht die Rede sein auf den Darstellungen aus Öl, Kohle, Tusche oder Kreide.

"Verwahrlosung", "Dunkle Energie", "Melodischer Untergang", "Böses Erwachen": Die Titel der Arbeiten sprechen für sich. Auch wenn der Künstler selbst nicht viel zu seinen Bildern sagen mag. "Ich finde mehr Ausdruck in der Bildsprache." Tassev windet sich. Allzu viele Worte würden seine Bildgewalt entmachten.

"So sind die Menschen", das zumindest lässt sich der stille Künstler entlocken. Die Art, wie Menschen miteinander umgehen - Tassev findet das beunruhigend. Und wichtig, anzusprechen. In seinem Fall durch Bilder - die allerdings wiederum nicht uneingeschränkt als Spiegel der Gesellschaft gelten sollen.

Figürliche Darstellungen


Denn: "Die Menschen sind nicht immer schlecht", schränkt Georg Tassev ein. Der Künstler selbst zeigt aber vorrangig die Abgründe. Das ist plausibel. Bei Dantes Göttlicher Komödie wird auch bevorzugt der erste Teil illustriert.

Seinem Hauptmotiv bleibt Georg Tassev trotz - oder gerade wegen - aller Schwachstellen seiner Artgenossen treu. Der Künstler, der seit 25 Jahren in Regensburg lebt, malt vor allem menschliche Figuren. Wenn auch in bestialischer Form und in wüstem Miteinander.

___

Die Ausstellung "Vom Grund und Abgrund" läuft bis zum 16. Januar 2016 im Neuen Kunstverein Regensburg, Schwanenplatz 4. Öffnungszeiten: Donnerstag und Freitag von 16 bis 19 Uhr, Samstag von 12 bis 15 Uhr. Weitere Informationen unter www.neuerkunstverein.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.