Nina K. Doege und Sebastian Daschner arbeiten mit PVC, Glas und Beton im Kunstverein Graz
„Klassische Malerei“ mal anders

Nina K. Doege (rechts) und Sebastian Daschner kennen sich nicht wirklich, arbeiten aber ähnlich. Barbara Gaukler (links) hat die Ausstellung im Regensburger Kunstverein Graz kuratiert hat. Bild: Wolke
Kultur
Regensburg
18.03.2016
71
0

Nina K. Doege und Sebastian Daschner kennen sich gerade mal einen halben Tag. Aber der Anblick ihrer künstlerischen Arbeiten erweckt den Eindruck einer jahrelangen Zusammenarbeit. "Bilder" aus PVC, Glas und Beton reihen sich in der aktuellen Ausstellung des Regensburger Kunstvereins Graz aneinander. Und zwar in einer Ähnlichkeit, die oft verblüffend ist.

Sowohl bei Nina K. Doege, als auch bei Sebastian Daschner fügen sich Holz, Kunststoff und andere Materialien zu Bildern zusammen, die wiederum beide Künstler unisono als "klassische Malerei" bezeichnen. Dennoch gibt es Unterschiede im Schaffen der zwei aktuellen Graz-Protagonisten: Sebastian Daschner aus Pfaffenhofen arbeitet bevorzugt mit Fundstücken. Bei ihm heißt das konkret: Er fragmentiert gerne, nimmt Fundholz oder Glas auseinander und fügt es in neuen Assemblagen zusammen. Mitunter schimmern auch die Wurzeln des ursprünglich aus der Graffitikunst stammenden Künstlers durch. Anhand einer Glasarbeit mit einzelnen Schichten zeigt er auf eigenwillige Weise den Aufbau eines Graffitos.

Auch Nina K. Doege verschmäht Stücke mit besonderer Vergangenheit nicht. In ihre vom Material her bunt gemischte Darstellungen fließen schon mal Eisennägel aus einer alten Ritterburg mit ein. Das Plexiglas, der Blechstahl oder das Latex, das sich bei ihr über alte Bilderrahmen lappt oder in Fetzen herunterhängt, ist dagegen meist eigens hergestellt.

Bei einem Ausstellungsstück im Kunstverein Graz lässt die aus Leipzig stammende Künstlern den Betrachter mitwirken: Ein mit Metallstaub versehener Sack wird per Bewegungsmelder an die Wand geschlagen. Immer wenn jemand den Raum betritt, ist das Kunstwerk somit um eine metallene Farbschicht reicher. Die "klassische Malerei" schöpft hier aus ungeahnten Möglichkeiten.

___

Die Ausstellung "PVC, Glas und Beton" läuft bis zum 2. April im Kunstverein GRAZ, Schäffnerstraße 21 in Regensburg. Öffnungszeiten sind Freitag und Samstag von 16 bis 19 Uhr. Weitere Infos unter www.kunstvereingraz.de.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.