Regensburger Galerie
Künstlerisches Schaffen im Viereck

Der Galerist Wolf Erdel führt die Vorliebe fürs Viereck in der Kunst auch anhand eigener Arbeiten vor Augen. Bild: Wolke
Kultur
Regensburg
01.10.2016
70
0

"Das magische Viereck", so hat die Regensburger Galerie Artspace Erdel ihre aktuelle Ausstellung betitelt. Gemeint ist schlichtweg das in der Regel viereckige Format eines Abbildes. Denn: Ob Gemälde oder Fotografie - die "magische Verwandlung" von Realität in Fiktion vollzieht sich meist durch das Bannen ersterer in einen rechteckigen Rahmen.

In diesem Bewusstsein hat Wolf Erdel gezielt seine aktuelle Ausstellung zusammengestellt. Natürlich hätte der Galerist eine beliebige Anzahl viereckiger Bilder zeigen können - Auswahl genug gibt es ja. Doch die Schau bei Erdel geht ins Philosophische. In anregender Zusammenarbeit haben sich Wolf Erdel selbst und eine Handvoll Künstler des Phänomens Viereck bewusst angenommen.

In den Räumen am Fischmarkt gibt es daher nun Arbeiten, die nicht nur vom Format, sondern auch vom Inhalt her das Viereck aufgreifen. Allen voran die Werke von Wolf Erdel selbst. Der Galerist zeigt sich diesmal auch in seiner Rolle als Künstler und bringt einige Arbeiten mit ein, die die Thematik anschaulich vor Augen führen.

Eingegrenzte Welt


Bestandteil von Erdels Installationen sind Fotografien in verschiedenen Ausführungen und alte Kameras. Durch letztere kann der Betrachter aus verschiedenen Perspektiven durchgucken. Der damit eingefangene Blick auf die draußen vorbeifließende Donau samt gegenüberliegenden Gebäuden ist jedes Mal ein anderer. Verdoppelt ist die Eingrenzung der Welt ins Viereck bei der belgischen Künstlerin Frieda Kuterna, die ebenfalls in der Ausstellung zu sehen ist. Sie präsentiert - natürlich viereckige - Bilder aus "Second Life". Diese virtuelle Welt spielt sich ihrerseits nur im rechteckigen Rahmen eines Monitors ab.

Eindrücken aus dem realen Leben widmet sich die Regensburger Künstlergruppe Pomodoro Bolzano. Entgegen ihrer sonstigen Vorliebe für virtuelle Welten machte sie sich diesmal an Momentaufnahmen rund um den realen Globus. Zu diesem Zweck schickte sie das Multible "p.b.ring", das man vereinfacht auch als Muschel in einer Kiste bezeichnen kann, um die Welt. Polaroids halten die Erlebnisse der Muschel und ihrer Empfänger wie ein Tagebuch aus Bildern fest. Natürlich in viereckigem Format.

Wenn es schon ums Geradlinige geht, so ist der Schritt zur Vermessung nicht weit. So auch in den Arbeiten, die der Regensburger Künstler Peter Dorn zur Ausstellung im Artspace Erdel beiträgt. Filmaufnahmen, die in einem Objektkasten aufbewahrt werden, zeigen den Künstler gemeinsam mit dem Ingenieur Manfred Kitzel bei der Vermessung eines Raumes in der Gesandtenstraße. Ums richtige Maß geht es auch bei dem chinesischen Maler Zhao Bin. Sein Beitrag zeigt zwei dralle Damen mit einem Zentimeterband ums Gesäß. Ein Augenzwinkern in Richtung Konformismus.

Kulturelles Flanieren


Viereck total also in der Galerie Artspace Erdel. Und nicht nur das: Am Tag der Eröffnung hätte Wolf Erdel eigentlich einen Großteil seiner Kollegen einbinden können in sein Konzept. Schließlich fand da der alljährliche Regensburger Galerienabend statt. Für die zahlreichen Besucher bedeutete dies ein kulturelles Flanieren von den frühen Abendstunden bis um Mitternacht. Insgesamt 15 Kunsträume hatten sich beteiligt und eröffneten an diesem Abend ebenfalls Ausstellungen. Und, gewollt oder nicht: Sie alle trugen ihren Teil bei zur Idee des magischen Vierecks.

Denn: Von der polnischen Starkünstlerin Anna Bocek bei Art Affair über den kolumbianischen Maler Juan Eugenio Ochoa in der Galerie Isabelle Lesmeister bis hin zum den "Toystories" des Regensburger Künstlers Rayk Amelang - sie alle arbeiten im Viereck.

ÖffnungszeitenDie Ausstellung "Das magische Viereck. Realität und Wahrnehmung im Rahmen" läuft bis zum 27. Oktober im Artspace Erdel (Fischmarkt 3 in Regensburg). Öffnungszeiten sind Mittwoch und Donnerstag von 16 bis 19 Uhr und nach Vereinbarung. Weitere Informationen unter Telefon 0941/702194 oder im Internet unter www.erdel.de. (wsu)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.