Sebastian Hempel zeigt im Neuen Kunstverein Regensburg kinetische Objekte
"Ich baue nur Sachen"

Ein Spiegelbild seiner selbst: Sebastian Hempel präsentiert sich und seine Arbeiten geometrisch und schnörkellos, dafür aber umso beweglicher. Bild: Wolke
Kultur
Regensburg
02.11.2015
56
0
Quadratisch, praktisch, gut. Diese saloppe Charakterisierung seiner Kunst wird Sebastian Hempel zwar nicht gefallen. Aber wer bereits als geometrisch arbeitender Künstler im "Ritter-Sport-Museum" auf sich aufmerksam gemacht hat, der muss mit albernen Wortspielen rechnen.

Quadratisch: Das gilt in gewisser Weise auch für die aktuelle Ausstellung des aus Dresden stammenden Künstlers in Regensburg. Allerdings ist Sebastian Hempel in der Schau, die nun im Neuen Kunstverein präsentiert wird, freier. Das regelmäßige Viereck ist zwar auch hier präsent. Daneben gibt es aber Kreise, Streifen und sogar eine menschliche Figur.

"Weißes Rauschen" lautet der Titel der Ausstellung. Und "Rauschen" bedeutet hier nichts anderes als Bewegung. Denn so akkurat Hempels von der konkreten Kunst beeinflusste Arbeiten auch sind - statisch sind sie nicht. Beim Herantreten des Betrachters geht es los: Der runde Spiegel beginnt sich zu drehen, die Neonröhre fährt hin und her. Als Interaktion zwischen Kunstwerk und Betrachter will Sebastian Hempel den Antrieb auf Kommando aber nicht verstanden wissen. Die dahinter steckenden Bewegungsmelder haben im Vergleich zum ständig laufenden Gerät einen ganz profanen Grund: Sie sparen Strom. Praktisch.

Zweckorientiert gibt sich Sebastian Hempel auch selbst. "Ich bin eigentlich nicht kreativ, ich baue nur Sachen", sagt er über sich und seine Kunst. Vielleicht hat der gelernte Steinmetz deshalb den klassischen Weg und gleichzeitig eine lange Familientradition verlassen.

Stattdessen macht er nun kinetische "Lichtzeichnungen" und weitere elektrisch angetriebene Geometrie, die er anschließend mit pragmatischen Titeln versieht. "Spiegelbild", "Leuchtstabbild" oder "4 x 4": "Die Arbeiten erklären sich von selbst", findet Hempel. Ein Leuchtstabbild aus einem Leuchtstab - klingt einleuchtend. Und das ist gut.

Die Ausstellung "Weißes Rauschen. Sebastian Hempel - Kinetische Objekte" läuft bis zum 14. November im Kunstraum des Neuen Kunstvereins Regensburg, Schwanenplatz 4. Öffnungszeiten sind Donnerstag und Freitag von 16 bis 19, Samstag von 12 bis 15 Uhr. Weitere Infos unter www.neuerkunstverein.de.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.