Spiel von Katz und Maus

"Kateralarm!" heißt es im neuesten Stück des Regensburger Figurentheaters. Die Inszenierung greift das Flüchtlingsthema für junge Zuschauer auf. Bild: Wolke
Kultur
Regensburg
27.10.2015
26
0

Flüchtlinge werden mittlerweile auch im Regensburger Figurentheater aufgenommen. Zwar verfügt die Marionettenbühne im Stadtpark nur begrenzt über Platz, aber für eine fremde Maus reicht es allemal.

Klein aber oho: Das gilt nicht nur für das Regensburger Figurentheater selbst, sondern auch für dessen neuen Helden. Der steht im aktuellsten Stück "Kateralarm! oder Die unsichtbare Maus" schutzsuchend vor der Tür. "Man orientiert sich am Tagesgeschäft. Und die Flüchtlingssache hat sich uns regelrecht aufgedrängt." Das ist das erste, was Heinz Polkehn zu seinem neuen Stück einfällt. Der Regensburger Puppenmacher- und Spieler und seine Partnerin Evi Robl greifen mit ihrer neuen Inszenierung ein hochaktuelles Thema auf. Das Puppenmusical hat am Sonntag, 8. November (15 Uhr), Premiere im Regensburger Figurentheater. Als Hauptpersonen begegnen dem Zuschauer zunächst drei vertraute Gestalten: Die Kochmaus Monika, die Erfindermaus Elfriede und die Tanzmaus Wirbelmax sind bereits aus dem Marionettenmusical "Sonne, Mond und Mäusespeck" bekannt.

Kater als Störenfried

Hinzu kommen nun zwei weitere Figuren, die dem eingespielten Mäusetrio nicht gerade willkommen sind. Zunächst eine "ausländisch" sprechende Maus, bei der man nicht weiß, was man von ihr halten soll. Und damit nicht genug: Auch ein unangenehm gewiefter Kater stört bald den Frieden.

Wer von den beiden der größere Feind ist, hat sich schnell entschieden. Klar, dass die Mäuse gegen den Kater zusammenhalten. Dass sich die fremde Maus als einfallsreiche "Professora" entpuppt und sich außerdem noch unsichtbar machen kann, kommt letztendlich auch ihren drei Artgenossen zugute.

"Kateralarm!" sei in erster Linie eine spannende und lustige Geschichte, verspricht Heinz Polkehn vom Regensburger Figurentheater. Durchwegs neue Lieder des hauseigenen Komponisten Sepp Frank sorgen für Schwung auf der Marionettenbühne. Allerdings empfiehlt Polkehn das Musical erst ab einem Alter von fünf Jahren. "Frühestens", wie er betont. "Kateralarm! oder Die unsichtbare Maus", das sei ein kindgerechtes Stück mit einem sensiblen Thema - "aber optimal erst ab dem Grundschulalter".

___

"Kateralarm! oder Die unsichtbare Maus" richtet sich an Kinder zwischen fünf und zwölf Jahren und an Erwachsene. Das Musical feiert Premiere am Sonntag, 8. November, um 15 Uhr im Regensburger Figurentheater, Dr. Johann-Maier-Straße 5 im Regensburger Stadtpark. Weitere Informationen und Karten gibt es unter www.regensburgerfigurentheater.de.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.