Thurn-und-Taxis-Kleinkunstfestival in der Alten Mälzerei - Neuentdeckungen und Stars der Szene
20 Jahre - 16 Länder - 500 Künstler

Auf dem Pfad der anarchischen Volksmusik, vom Landler bis zum Rap, politisch, frech und aufmüpfig - bis de Haferlschua rauchen. Das ist das bewährte Konzept des Bairisch Diatonischen Jodelwahnsinns mit Otto Göttler (von links), Petra Amasreiter und Josef Brustmann. Bild: Volker Lesch
Kultur
Regensburg
28.01.2015
15
0
(nt/az) Zwischen Fasching und Ostern und pünktlich zum Frühlingsbeginn wird Regensburg traditionell zum Schauplatz feinster Unterhaltung. Das Internationale Thurn-und-Taxis-Kleinkunstfestival hat sich zum Ziel gesetzt, die Vielfalt internationaler Komik auf die Bühne zu bringen. Unter dem Titel "United Comedy" vereint das Festival in diesem Jahr bereits zum 20. Mal eine Auswahl herausragender Künstler aus mehreren Ländern zu einem einzigartigen Lachprogramm aus Kabarett, Comedy, Slapstick, Satire, Improvisationstheater und Musik.

Premiere 1996

Seit der Premiere 1996 waren weit mehr als 500 Künstler aus 16 Ländern zu erleben. Auch das diesjährige Jubiläumsfestival bietet vom 21. Februar bis zum 27. März wieder viele spannende Neuentdeckungen und absolute Stars der Szene.

Das Programm reicht vom Eröffnungsabend mit dem Lokalmatadoren Sebastian Daller und Bänd (21 Februar, 20.30 Uhr) über das international gefeierte britische Music-Comedy-Duo Carrington-Brown (28. Februar, 20.30 Uhr), den belgischen Senkrechtstarter in Sachen Stand Up-Comedy Olivier Sanrey (7. März, 20.30 Uhr) und die neue Show des Entertainers Heinz Strunk (8. März, 20 Uhr) bis zum Gipfeltreffen der beiden besten deutschsprachigen Improtheater-Teams Fastfood aus München versus Theater im Bahnhof aus Graz (14. März, 20 Uhr).

Von Österreichs Comedy-Überflieger Blonder Engel(19. März, 20 Uhr) über einen der größten Kabarettisten unserer Zeit Hagen Rether (20. März, 20 Uhr, Antoniushaus), den großartig besetzten internationalen Dichterwettstreit beim Poetry Super Slam (21. März, 20 Uhr) und das Comeback der Volksmusik-Anarchisten Bairisch Diatonischer Jodelwahnsinn (26. März, 20 Uhr) bis zum mehrfach ausgezeichneten Schweizer Polit-Satiriker Andreas Thiel (27. März, 20.30 Uhr) zum Finale des Festivals, jeweils in der Alten Mälzerei. Karten für das Kleinkunstfestival beim NT/AZ-Ticketservice (Telefon 0961/85550 und 09621/306230) und unter www.nt-ticket.de

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.alte-maelzerei.de
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.